Von Versagensängsten und Enttäuschungen – und wie guter Kuchen hilft.

Gemein sind sie schon, die nicht erfüllten Erwartungen. Wenn man meint etwas würde auf eine ganz bestimmte Art werden, aber es wird doch nicht. Wenn man sich auf etwas ganz Ungemein freut, aber es kommt letztendlich ganz anders. Wenn man sich vorbereitet und hinarbeitet und am Ende war es umsonst…

Die Frau meines Cousins hat mir neulich von ihrem Sohn erzählt, der in die zweite Klasse Volksschule geht. Er habe Angst von den Ansagen. Am Abend vorher könne er nicht einschlafen, weil er ständig an die Prüfung am nächsten Tag denken müsse. “Aber wovor hast du denn Angst?” fragt sie ihn dann. “Davor, dass ich Fehler mache!” hat er darauf geantwortet. Und ein wenig später fiel mir dazu ein Zitat von Dietrich Bonhoeffer ein:

“Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.”

Nun geht es ja in der Volksschule noch um relativ wenig. Aber auch mit dem Alter wird es nicht leichter. Gut, wenn man sich dann vor Augen führt, was man schon alles geschafft hat, und dass genau diese eine Sache nichts daran ändern wird. Ich habe es bis hierher geschafft, ich schaffe es auch weiter. Mit Enttäuschungen, mit Ängsten, mit Misserfolgen und Frustrationen. Aber auf der anderen Seite auch mit Lebensfreude, Begeisterung, Glücksgefühl und Spaß. Genau die Balance ist es, die einen stark und früher oder später auch zufrieden macht.

Und letztendlich, das hat auch der Autor Andreas Tenzer schon gesagt, ist die Enttäuschung nur das Ergebnis falscher Erwartungen…

Und während mir das alles so im Kopf umgeht, bin ich froh, dass dieses Birnenschlangel voll meinen Erwartungen entspricht. Passend zum Herbst umhüllt der ungezuckerte Schlangelteig fruchtige Birnen und knackige Walnüsse und umkompliziert gemacht ist es obendrein. Ein wahrer Genuss an freundlichen Spätsommer- und genauso an kühleren Herbsttagen.

In diesem Sinne schicke ich euch positive Gedanken.

Eure Veronika

Birnen- oder Apfelschlangel

4.88 von 8 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 2 Schlangel

Zutaten

Zutaten Schlangelteig

  • 400 g Mehl (griffig)
  • 200 g Butter (kalt)
  • 1 Dotter
  • 180 ml Schlagobers
  • 1 Prise Salz
  • versprudeltes Ei zum Bestreichen

Zutaten Fülle

  • ca. 800 g Birnen (oder Äpfel)
  • 100 g Rosinen (oder gehackte Walnüsse oder gemischt)
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Zucker
  • etwas Zitronensaft

Anleitungen 

  • Für den Teig Mehl und Butter abbröseln, dann mit den restlichen Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens 10 min. kühl rasten lassen.
  • Währenddessen die Birnen schälen und vom Kerngehäuse befreien. Die Birnen in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen.
  • Teig halbieren und jedes Stück (am besten gleich auf dem Backpapier) zu einem länglichen Rechteck dünn ausrollen.
  • Fülle der Länge nach mittig auf dem Teig verteilen und den Teig links und rechts über der Fülle zusammenschlagen. Ränder zusammendrücken und die Schlangel mithilfe des Papiers auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen, sodass die Öffnung unten ist. Wem das zu riskant ist, der legt die Schlangel mit der zusammengeschlagenen Seite nach oben mitsamt dem Papier auf das Blech.
  • Die Schlangel mit Ei bestreichen und im Rohr bei 180 °C Heißluft etwa 30 – 40 min. goldgelb backen.

Notizen

  • Tipp: Etwas Teig abnehmen und die Schlangel damit verzieren.
Gericht: Kuchen & Co
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung