…. im Beerensüppchen. Dieses farbenfrohe Dessert begleitet uns in den Herbst…

*

D´Sunn, sie loant ban Gartnzaun,

der Himmö is wia Glas.

Schwarz leuchtn d´Brombeer aufn Schlag

und d´Äpfl falln as Gras.

*

Der Wind straoft übers Habernfeld,

nachtns wird sei Hand scho rauh

und durt wo d´Schattn länger bleiben,

glänzt bis z´mittag der Tau.

Auf Lisl Pollstätter, eine meine Lieblings-Mundartdichterinnen, ist immer Verlass. Wenn ich nach einem Gedicht suche, das meine momentane Stimmung in schönen Worten einfängt, werde ich bei ihr fast immer fündig. Wenige Bücher von ihr darf ich mein eigen nennen, eines davon hat sie mir sogar selbst geschenkt. Bewundernswert sind sie, die Menschen, denen die richtigen Worte scheinbar ganz mühelos in den Sinn kommen. Denn simple Wörter zusammenreimen kann jedes Volksschulkind, aber ein ansprechendes Gedicht daraus zu formen ist noch einmal etwas ganz anderes. Jedenfalls ist dieses Gedicht mit dem Titel “Der Wind stroaft übers Habernfeld” eines meiner liebsten. Man kann es sich bildlich vorstellen: die heruntergefallenen Äpfel im feuchten Gras, die schwarzen Brombeeren neben den sich bunt färbenden Blättern. Die Zeit wird wieder ruhiger, die Nächte werden länger. Die Natur bereitet sich auf die kalte Jahreszeit vor und mit ihr auch (manchmal) die Menschen.

Diese Joghurt-Topfennockerl im Beerensüppchen sind eine Nachspeise zum Verweilen, zum Innehalten. Zum Genießen und langsamer werden. Wieder mal Lust auf einen netten Abend mit lieben Menschen? Dann passt dieses Dessert perfekt dazu – beides kann man bereits am Vortag fertig zubereiten, angerichtet ist es dann schnell. So bleibt noch genug Zeit zum Unterhalten und Beisammensein.

Ob alleine oder in Gesellschaft – nehmt euch auf jeden Fall Zeit zum Genießen.

Alles Liebe,

eure Veronika

Joghurt-Topfennockerl

5 von 3 Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Joghurt-Topfennockerl

  • 250 g Topfen
  • 250 ml Joghurt
  • 50 – 100 g Staubzucker (nach Geschmack)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 250 ml Schlagobers
  • 3 Blatt Gelatine

Beerensüppchen

  • 300 – 400 g Beerenmischung (Brombeeren, Himbeeren, Ribisel, Erdbeeren,… auch tiefgekühlt möglich)
  • 50 – 100 g Zucker (je nach Säure der Beeren)

Anleitungen 

  • Für die Joghurt-Topfennockerl den Topfen mit Joghurt, Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren. Das Schlagobers in einer extra Schüssel halbsteif schlagen.
  • Die Gelatine in kaltem Wasser fünf Minuten einweichen. Danach aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. 
  • Den Topf vom Herd nehmen und zwei Esslöffel Creme untermischen. Diese Gelatine-Crememischung mit dem Mixer unter die restliche Topfencreme rühren.
  • Zum Schluss das Schlagobers unterheben. Die Creme zugedeckt im Kühlschrank ein paar Stunden fest werden lassen.
  • Für das Beerensüppchen die (aufgetauten) Beeren und den Zucker mit einem Mixstab pürieren. Die Nockerl damit anrichten.

Notizen

  • Falls man Beeren verwendet, die Kerne enthalten (wie etwa Ribisel, Brombeeren, Himbeeren) schmeckt es viel feiner, wenn man diese vorher entfernt. Dazu die Beeren in einem kleinen Topf einmal kurz aufkochen, dann pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Sauce vor dem Servieren wieder abkühlen lassen. Durch das Erwärmen der Beeren tritt Flüssigkeit aus und das Püree lässt sich leichter durch das Sieb streichen. Außerdem kann man die Sauce so auch problemlos ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Gericht: Dessert
Land & Region: Österreichisch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung