Die Bärlauchsaison ist eröffnet! Die erste Bärlauchsuppe des Jahres läutet den Frühling ein…

Unaufhaltsam ist er im Anmarsch – der Frühling! Einen ersten Vorgeschmack auf angenehm warme Frühlingstage haben wir schon bekommen. Glücklicherweise lässt er sich auch von den letzten Ausläufern des Winters mit ein paar unfreundlich kalten Tagen nicht aufhalten.

Zum ersten Grün des Jahres zählt der Bärlauch. Ob Pesto, Knödel, Gnocchi oder Suppe – der Bärlauch ist, genauso wie auch andere Frühlingskräuter, vielseitig verwendbar. An einem schattigen, feuchten Platz in unserem Garten wächst etwas Bärlauch, aber große Mengen pflücken wir in einem kleinen Wäldchen, durch das ein Bächlein fließt. Der Aufenthalt alleine ist in diesem Wald schon wunderschön, aber wenn man dann auch noch mit einem Korb voll Bärlauch heimkommt, dann hat sich der Waldausflug doppelt ausgezahlt… 😉

Bärlauch

Als Grundlage für dieses feine Süppchen habe ich Erdäpfel verwendet. Natürlich kann man auch eine Einmach mit Butter und Mehl zubereiten, aber zum Einen muss ja nicht immer überall Mehl hinein, und zum Anderen geben die Erdäpfel der Suppe einfach eine angenehm cremige Konsistenz.

Alles in allem ist es ein sehr einfaches Gericht, perfekt um die für mich schönste Jahreszeit anzustimmen. Ich hoffe, dass sie auch eure Frühlingsgefühle zu wecken vermag.

Lasst es euch schmecken!

Eure Veronika

Bärlauchsuppe

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Erdäpfel (mehlig)
  • Öl zum Anbraten
  • 750 ml Wasser (noch besser: Gemüsesuppe)
  • 2 Handvoll Bärlauch (ca. 100 g)
  • 250 – 300 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer
  • Sauerrahm, Brotwürfel, Sprossen zum Garnieren

Anleitungen 

  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Erdäpfel waschen, schälen und in Stücke schneiden. Beides in einem Topf mit heißem Öl anbraten.
  • Mit dem Wasser, bzw. der Gemüsesuppe ablöschen. Die Suppe etwa 20 min. zugedeckt köcheln lassen, bis die Erdäpfel gar sind.
  • Den Bärlauch in Streifen schneiden und mit dem Schlagobers zur Suppe geben. Beides noch etwa 2 min. mitköcheln lassen.
  • Die Suppe mit einem Pürierstab fein mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls die Suppe zu dick ist, einfach noch mit etwas Wasser oder Schlagobers verdünnen.
  • Die Suppe mit einem Klecks Sauerrahm, gerösteten Brotwürfeln und ev. ein paar selbst gezogenen Sprossen garnieren.

Notizen

  • Variation: Die Hälfte des Schlagobers durch Sauerrahm ersetzen, das gibt der Suppe einen schmackhaften Frischekick.
Gericht: Suppe, Vegetarisch, Vorspeise
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung