Dieser Eintopf ist ein köstlicher Vertreter der vegetarisch-deftigen Küche.

Auch wenn uns jetzt, Anfang März, die Frühlingssonne schon ihre Strahlen ins Gesicht hält, so sind wir in der Küche doch noch auf unser Wintergemüse angewiesen. Glücklicherweise sind Erdäpfel, Wurzelgemüse und Co. köstliche Sattmacher, die uns mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgen. Diesmal möchte ich euch einen ganz feinen Eintopf präsentieren, der definitiv keine Wünsche offen lässt. Erdäpfel und Wurzelgemüse versorgen uns mit den nötigen Kohlehydraten und Vitaminen, die Linsen steuern ihr hochwertiges pflanzliches Eiweiß bei.

Die speziellen grün marmorieren Linsen, die ich für dieses Gericht verwendet habe, gedeihen übrigens gar nicht so weit weg von uns. Familie Kaip aus Pfarrkirchen im Traunviertel kultiviert seit kurzem diese besonderen Linsen mit tollem Geschmack. Aber auch im Supermarkt sind immer mehr österreichische Linsen in verschiedensten Farben erhältlich.

Alles in allem ein durch und durch regionaler Eintopf, der vorzüglich schmeckt und satt macht. Und ganz unabsichtlich ist er nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Gesundheit,

eure Veronika

Wurzel-Linseneintopf

5 von 5 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 1 Stange Lauch
  • 500 g Erdäpfel
  • 500 g Wurzelgemüse, gemischt (Karotten, Pastinaken, Knollensellerie, Petersilwurzel,…)
  • Öl zum Anbraten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1,5 Liter Wasser
  • 100 g Linsen
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen 

  • Lauch waschen und in Ringe schneiden. Erdäpfel und Gemüse waschen, schälen und in ca. 2×2 cm große Stück schneiden.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen und den Lauch anbraten. Erdäpfel- und Gemüsewürfel zugeben und kurz mitrösten. Das Tomatenmark einrühren und mit dem Wasser aufgießen.
  • Linsen und Kräuterzweige zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 – 40 min. köcheln lassen (Gardauer der Linsen beachten!). Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
  • Zum Schluss die Kräuterzweige entfernen und den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

  • Für eine molligere Konsistenz einfach zwei Schöpflöffel Sauce mit einigen Erdäpfelstückchen pürieren und wieder zurück zum Eintopf geben. Die Stärke der Erdäpfel gibt dem Eintopf eine schöne Bindung.
  • Wer keine frischen Kräuter zur Verfügung hat, kann auch getrocknete verwenden.
Gericht: Hauptgericht ohne Fleisch, Hauptspeise ohne Fleisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung