Besonders dann, wenn der Frühling so gar nicht in die Gänge kommen mag, freut man sich schon auf das erste Grün, das einem entgegen sprießt. Holen wir uns den Frühling aufs Teller!

Brennnessel im Knödel? Ja, das gibt’s tatsächlich. Und wer hätte es gedacht: es schmeckt sogar Kindern!

Zugegeben: mit Wildkräutern habe ich es nicht so. Erstens kenne ich mich nicht gut genug damit aus, dass ich einfach so drauf los sammeln gehen könnte und zweitens fehlt es mir dann auch ein bisschen an passenden Rezepten. Diese Brennnesselknödel sind da eine tolle Ausnahme: die Kräuter dafür sind nicht zu verwechseln (die kennt jedes Kind) und wachsen sowohl im Garten als auch in Wäldern. Und dieses Rezept dazu ist super köstlich! Natürlich kann man die Knödel auch mit Spinat zubereiten – aber es ist ein tolles Erlebnis, sie stattdessen einmal mit Brennnesseln zu kochen. Wichtig dabei ist, dass man die Brennnessel von einer völlig naturbelassenen Stelle nimmt, also nicht vom Straßen- bzw. Wegesrand. Lieber einmal beim Waldspaziergang ein Sackerl mitnehmen und dort sammeln. Aber Achtung: Handschuhe nicht vergessen 😉

Bei der Sauce bleiben wir ganz puristisch und geben wie bei Spinatknödeln einfach braune Butter dazu. Obenauf noch ein paar Parmesanspäne und ein perfektes Essen steht auf dem Tisch. So schmeckt der Frühling! 🙂

Also lasst es euch schmecken und nehmt euch Zeit zum Genießen!

Eure Veronika

Brennnesselknödel mit brauner Butter

5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 große Teigschüssel voll junge Brennnesselblätter (unbedingt von einer naturbelassenen Stelle nehmen!)
  • 300 g Knödelbrot
  • 125 – 150 ml Milch (je nachdem wie trocken die Brotwürfel sind)
  • 4 Eier
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 40 g Butter
  • 2 EL Mehl (griffig)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 250 g Butter (für die braune Butter)
  • Parmesan

Anleitungen 

  • Brennnesselblätter gut waschen (am besten mit Einweghandschuhen). In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Dann den Topf von der Herdplatte nehmen und die Brennnesselblätter ca. 2 Minuten darin blanchieren. Dann abseihen und überkühlen lassen. Blätter gut ausdrücken und klein schneiden.
  • Milch erwärmen und über das Knödelbrot gießen. Die Eier hinzufügen und alles gründlich vermischen.
  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in der Butter anrösten. Gemeinsam mit dem Mehl und den Brennnesselblättern zur Knödelmasse geben. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und alles gut vermischen. Die Masse zugedeckt etwa 20 min. rasten lassen.
  • Mit nassen Händen etwa 15 kleine Knöderl formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Nun die Hitze reduzieren und die Knödel 20 min. ziehen lassen.
  • Für die braune Butter das ganze Stück in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange leicht köcheln lassen, bis die Butter braun ist (Achtung: nicht verbrennen!). Dann ein Sieb mit Küchenrolle auslegen und die Butter abseihen.
  • Knödel mit brauner Butter und gehobeltem (oder geriebenem) Parmesan anrichten.

Notizen

Statt Brennnesselblätter kann man natürlich auch frische Spinatblätter verwenden.
Gericht: Hauptspeise ohne Fleisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung