Nur nicht vom Titel irritieren lassen – diese Frühlingsschnitzel funktionieren natürlich nicht nur im Frühling, sondern die ganze Paprika-Saison lang!

Darf ich vorstellen, das Lieblingsgericht meines Mannes: würzig-fruchtige Frühlingsschnitzel. Die muss es mindestens einmal im Jahr geben, nämlich zu seinem Geburtstag. Und da dieser im April ist, und man da bereits die ersten österreichischen Paprika ergattern kann, entstand der klingende Name “Frühlingsschnitzel”.

Übrigens kann man das Gericht durchaus etwas “verherbstlichen” indem man statt den Jungzwiebeln einfach Lauch verwendet – diesen muss man allerdings bei nicht zu hoher Hitze etwas länger anschwitzen, da er eine längere Garzeit hat als die Jungzwiebel. Hervorragend passt natürlich die selbstgemachte Tomatensauce dazu – den Link zum Rezept gibt’s unten. Frühlingshaften Appetit!

Frühlingsschnitzel

5 von 4 Bewertungen
Zubereitungszeit 2 Stunden
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 4 Stück Schnitzel (vom Kalb oder vom Schwein)
  • 1 Stück Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Anbraten
  • 1 KL Paprikapulver
  • 1 Liter Wasser
  • 3 Stück Frühlingszwiebeln
  • 2 Stück Paprika (rot und gelb)
  • 50 g Frühstücksspeck
  • 100 ml Tomatensauce (am besten selbstgemacht – siehe Tipp)
  • etwas Zucker zum Würzen
  • 3 EL Sauerrahm
  • 2 EL Mehl

Anleitungen 

  • Schnitzel leicht klopfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Schnitzel beidseitig anbraten. Schnitzel wieder herausnehmen und im Bratenrückstand die Zwiebel anbraten. Das Paprikapulver kurz unterrühren und mit Wasser aufgießen. 
  • Schnitzel in die Sauce legen und zugedeckt etwa 1 Stunde (Kalb) bis 1 ½ Stunden (Schwein) köcheln lassen.
  • Währenddessen Frühlingszwiebel in Ringe, Paprika und Speck in Streifen schneiden. 
  • Zuerst den Speck in einer Pfanne anbraten, dann das Gemüse mitbraten. Mit der Tomatensauce und ev. etwas Wasser aufgießen, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und ein paar Minuten köcheln lassen.
  • Nun die gedünsteten Schnitzel aus der Sauce nehmen und die Sauce mit dem Pürierstab pürieren. 
  • Falls die Sauce zu dünn ist, dann einen Schöpfer voll Sauce in einen Mixbecher leeren, Sauerrahm und Mehl dazugeben und alles gut pürieren. Nun diese Mischung in die restliche Schnitzelsauce einrühren und etwa 2 Minuten verkochen lassen. 
  • Das Paprikagemüse zur Sauce geben und auch die Schnitzel wieder hineinlegen. Alles noch ein paar Minuten ziehen (nicht mehr kochen) lassen.

Notizen

Als Beilage passt Reis, Einkorn-/Dinkelreis, Serviettenknödel, Spätzle oder einfach Nudeln.
Zum Rezept für selbstgemachte Tomatensauce geht´s hier. Notfalls kann man natürlich auch gekaufte Tomatenpolpa verwenden.
Gericht: Hauptspeise mit Fleisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung