Winterlicher Kohl mit saftiger faschierter Fülle – es wird wieder einmal Zeit für Kohlrouladen!

“Mmmmh, Mama das schmeckt gut!” Wie gerne Mamas doch diesen Satz hören – besonders dann, wenn keine Schnitzel, Pizzas, Spaghetti oder Pommes am Tisch stehen…

Wir waren immer Viel-Fleisch-Esser. Ich kannte es nicht anders. In meiner Familie gab es jeden Tag Fleisch und das behielt ich bis vor ein paar Jahren auch bei meinen Kindern so bei. Aber dann kam das Umdenken. Zuerst aß ich kein Fleisch mehr im Gasthaus, weil ich nicht wusste (und immer noch nicht weiß), wo es herkommt. Die Herkunftskennzeichnung ist in der Gastronomie nicht verpflichtend und es ist Realität, dass die meisten Restaurants ihr Fleisch (und leider auch viele andere Produkte) aus dem Ausland beziehen. Ich wurde also zum “Außer-Haus-Vegetarier”.

Dann begann ich auch zuhause immer mehr Gemüsegerichte einzubauen, das heißt, ich begann meine Familie mit immer mehr fleischlosen Gerichten zu beglücken. Es war mühsam – und ist es immer noch. Aber Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Und auch wenn immer noch bei ein paar Gerichten die Nasen gerümpft werden – es wird besser. Langsam, aber sicher kommt die Umstellung bei den Kindern an. Irgendwann setzt wohl auch hier ein gewisser Gewöhnungseffekt ein.

Wir sind ja in der glücklichen Lage, dass wir Fleisch von unseren eigenen Kälbern haben, das heißt beim Fleisch wissen wir immer genau was auf unserem Teller liegt. Und trotzdem ist das kein Grund, es jeden Tag zu essen. Weil viel Gemüse einfach gesünder ist. Und weil Fleisch etwas Besonderes ist und bleiben soll, auch wenn wir es selbst produzieren.

Aber warum erzähle ich das alles bei einem Gericht, bei dem es um mit Fleisch gefüllte Kohlrouladen geht? Das oben genannte Lob bekam ich von meinen Kindern für dieses Gericht, und gemeint war dabei nicht nur die Fleischfülle, die sich innerhalb der Kohlblätter befand, sondern auch die Kohlblätter rundherum. Und alles wurde mit großem Appetit ratzeputz aufgegessen. Es sind eben die kleinen Erfolge, die einem Glücksgefühle bescheren können.

Deshalb mache ich weiter. Unermüdlich. Mit viel Gemüse und wenig Fleisch. Auch wenn die Kinder bei manchen Speisen die Nasen rümpfen bis sie groß sind. Irgendwann werden sie es schätzen und froh darüber sein, was sie zuhause hatten. Die Hoffnung stirbt zuletzt 🙂

Na, dann: lasst es euch schmecken!

Kohlrouladen

5 von 5 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 6 Personen

Equipment

  • Spagat zum Zusammenbinden

Zutaten

Faschierte Fülle

  • 500 g Faschiertes
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Stück Ei
  • 125 ml Sauerrahm
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 EL Butter (zum Anbraten)
  • Salz, Pfeffer
  • 6 Stück große oder 12 Stück kleine Kohl-(Wirsing)Blätter

Tomatensauce

  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Flasche Tomatenstücke (Polpa)
  • Salz, Zucker, Pfeffer und Kümmel (zum Würzen)

Anleitungen 

  • Brösel mit Sauerrahm und Ei vermischen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Butter anrösten. Das Bröselgemisch und die angeröstete Zwiebel mit dem Faschierten gut vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Kohlblätter in kochendem Salzwasser ca. 2 min. blanchieren, abgießen und die Blätter in sehr kaltem Wasser (am besten mit Eiswürfel versetzt) abschrecken. Durch das kalte Wasser bleibt die Farbe des Kohls schön erhalten.
  • Für die Tomatensauce die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Beides in heißem Öl anbraten und mit den Tomatenstücken aufgießen. Die Flasche mit ca. 200 ml Wasser ausspülen und ebenfalls zur Sauce geben. Etwa 10 min. verkochen lassen und mit Salz, Zucker, Pfeffer und etwas Kümmel würzen. Die Sauce in eine Auflaufform (mit Deckel) leeren.
  • Nun die Kohlblätter mit der glatten Seite eines Fleischklopfers vorsichtig klopfen. Die großen Blätter am Strunk entlang halbieren.
  • Das Faschierte in 12 Teile teilen und zu kurzen, dicken „Würstchen“ formen. Diese auf die Kohlblätter legen. Die Seiten so gut es geht einschlagen und die Fleischwürstchen einrollen. Mit einem Spagat zusammenbinden, sodass die Rouladen während des Kochens in Form bleiben.
  • Die Rouladen auf die Tomatensauce setzen und zugedeckt im Rohr bei 180 °C Heißluft etwa 30 – 40 min. garen.

Notizen

  • Mit gekochten Erdäpfeln oder Erdäpfelsalat genießen.
  • Aus dem restlichen Kohlkopf Kohl-Rahm-Gemüse zubereiten – das ist eine wunderbare Beilage zu verschiedensten Laibchen.
  • Statt der Tomatensauce kann man auch den restlichen Kohlkopf (wenn er groß ist, dann nur die Hälfte) wie oben beschrieben blanchieren, dann in Streifen schneiden, mit Creme fraiche, Salz und Pfeffer vermischen und als Unterlage für die Rouladen verwenden.
Gericht: Hauptspeise mit Fleisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung