Ein saftiger, weihnachtlicher Stollen, verfeinert mit Trockenfrüchten, Mandeln und natürlich: Topfen.

Ich mag alte Rezepte. Sie zu suchen, auszuprobieren, abzuwandeln, den heutigen Gegebenheiten anzupassen, all das gefällt mir. Früher war nicht alles besser, aber früher war vieles anders und sich darauf noch einmal zu besinnen, sich damit zu beschäftigen ist interessant und spannend.

Dieser Innviertler Topfenstollen ist das Ergebnis einer solchen Suche. Er hat es mir gleich angetan, mit seinem doch eher hohen Topfenanteil, der ihn so richtig schön saftig macht. Gehackte Mandeln sorgen für den Biss und Trockenfrüchte für das Aroma. Zitronen- und Orangenschale dürfen natürlich nicht fehlen, sie geben dem Stollen den weihnachtlichen Touch. Mit diesem Gebäck kann man sogar Stollen-Muffel überzeugen, so wie ich einer bin 😉

Übrigens: der Stollen kann auch ganz gut in kleineren Formen gebacken werden und ist dann ein tolles Geschenk aus der Küche. In Frischhaltefolie eingeschlagen hält er sich auf jeden Fall eine Woche frisch. Und noch etwas: ob man ihn in der üblichen Stollenform bäckt oder ihn auf eine andere Art und Weise formt ist ganz egal. Der Teig ist gut zu verarbeiten und unempfindlich.

Somit wünsche ich euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit und gutes Gelingen.

Eure Veronika

Innviertler Topfenstollen

5 von 12 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 2 Stollen

Zutaten

  • 500 g Weizen- oder Dinkelmehl (glatt, T700)
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g Butter (weich)
  • 250 g Topfen
  • 2 Stück Eier
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone und 1 Orange
  • 100 g blanchierte Mandeln (gehackt)
  • 100 g getrocknete Marillen (klein gewürfelt)
  • 100 g Rosinen
  • zerlassene Butter (zum Bestreichen)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Anleitungen 

  • Alle Zutaten mit der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verkneten und in zwei Stücke teilen (ich verwende dafür den K-Haken meiner Kenwood Küchenmaschine).
  • Jedes Stück auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem 1,5 cm dicken Rechteck ausrollen und zuerst die eine Längsseite knapp über die Mitte schlagen, dann die zweite Längsseite darüberschlagen, sodass es die typische Stollenform ergibt.
  • Beide Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit zerlassener Butter bestreichen und im vorheizten Backrohr bei ca. 180 °C Heißluft etwa 30 – 35 min. backen.
  • Die Topfenstollen gleich nach dem Backen mit heißer zerlassener Butter bestreichen und großzügig mit Staubzucker bestreuen.
  • Vor dem Genuss am besten einen Tag durchziehen lassen.

Notizen

  • Aus dem Teig kann man auch Topfenstollen-Muffins zubereiten: den Teig einfach in 16 Stücke teilen, rundformen und in passende Muffinförmchen setzen. Im Rohr wie oben beschrieben ca. 25 min. backen. Hübsch verpackt ist das ein nettes, weihnachtliches Geschenk aus der Küche.
  • TIPP: Getrocknete Marillen bekommt man am einfachsten in einem kleinen Cutter klein. Dafür vor dem Hacken noch einen Esslöffel Mehl hinzufügen, dann kleben die Marillen nicht an den Messern fest.
  • Wer keine ganzen blanchierten Mandeln zuhause hat, der verwendet einfach Mandelstifte.
  • Zum Aufbewahren den Stollen in Frischhaltefolie einschlagen.
Gericht: Adventzauber, Kuchen & Co, Selbstgemachtes, Weihnachten
Land & Region: Österreichisch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung