Tiramisu als Fingerfood! Diese Pralinen eignen sich hervorragend zum Verschenken und selber naschen.

Was ist das Wertvollste, das man einem Menschen schenken kann?

Genau: Zeit!

Wenn man mit jemandem Zeit verbringt, sich für ihn interessiert, etwas gemeinsam unternimmt, oder einfach nur da sitzt und plaudert. Das kann mitunter das Schönste für jemanden sein. Aber was, wenn wir eigentlich gar nicht soviel Zeit miteinander verbringen dürfen. Was, wenn der persönliche Kontakt ausbleiben soll, so wie schon voriges Jahr und heuer wieder? Dann kann man sich zumindest die Zeit nehmen, für einen lieben Menschen etwas selbst zu machen. Egal ob man kocht oder bäckt, strickt oder häkelt, sägt oder schraubt,… Mit etwas selbst Gemachtem schenkt man immer Freude, weil man auch hier Zeit investiert hat, die man am Ende in Form von etwas Leckerem, Schönem oder Nützlichem verschenkt.

Diese Tiramisukugeln gehören definitiv in die Kategorie “Superlecker”. Sie sind einfach zubereitet und schmecken ganz vorzüglich nach dem italienischen Original. Als sehr nützlich bei der Zubereitung erweist sich hier ein Food Processor, in dem man zuerst die Biskotten fein mahlen und dann mit den restlichen Zutaten ganz einfach und schnell vermischen kann. Die Kugeln sollten von der Größe her auf jeden Fall an die Konfektkapseln angepasst werden. Besonders schön sind Alukapseln, die man mit einer silber- oder goldfarbenen Beschichtung an der Außenseite bekommt. So werden die Kugeln perfekt in Szene gesetzt. Übrigens: falls man die Pralinen verschenken möchte ist es wichtig, sie erst kurz vor dem Verpacken im Kakao zu wälzen. Bei zu langer Lagerung wird dieser nämlich feucht und sieht nicht mehr so schön aus wie frisch gewälzt. Dann noch mit Liebe verpacken und fertig ist das perfekte Geschenk für alle, die auch in der Kekserl-Zeit nicht auf ihr geliebtes Tiramisu verzichten möchten.

Aber Achtung: es könnte passieren, dass die Kugeln weg sind, bevor man sie überhaupt hübsch verpacken kann. Dann ist es ja gut, dass sie genauso schnell wieder nachgemacht sind, denn zum Verschenken braucht man ja schließlich auch noch was… 😉

Habt eine schöne Vorweihnachtszeit und nehmt euch Zeit zum Genießen.

Eure Veronika

Tiramisubällchen

4.82 von 16 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten

Zutaten

  • 200 g Biskotten
  • 2 EL Rum (oder mehr – je nach eigenem Geschmack!)
  • 60 ml Kaffee (kalt)
  • 250 g Mascarpone
  • 20 g Staubzucker
  • Backkakao (zum Wälzen)

Anleitungen 

  • Die Biskotten in einem elektrischen Cutter zerkleinern und mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren.
  • Die Tiramisu-Masse im Kühlschrank ca. eine Stunde kaltstellen (bis sie gut formbar ist). 
  • Danach mit beiden Händen gleichmäßige Kugeln formen und im Backkakao wälzen.
  • Zum Schluss in Konfektkapseln setzen und im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

  • Die Bällchen halten sich im Kühlschrank etwa zwei bis drei Wochen
  • Werden die Bällchen nicht sofort verschenkt oder vernascht ist es sinnvoll, wenn man sie „nackt“ im Kühlschrank aufbewahrt und erst kurz vor dem Servieren bzw. Verschenken im Backkakao wälzt.
  • Variation: Die Biskotten kann man durch helle Biskuitreste und den Mascarpone ohne Weiteres durch Crème fraîche ersetzen! Falls die Biskuitreste nicht so trocken sind wie die Biskotten, dann einfach etwas weniger Mascarpone bzw. Crème fraîche hinzufügen.
Gericht: Adventzauber, Selbstgemachtes
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung