Flott und gut – die absolute Wohlfühlnachspeise im Frühling ist im Handumdrehen zubereitet und schmeckt der ganzen Familie.

Durch den heuer ziemlich verspäteten Frühlingsbeginn hat er zwar etwas verhalten gestartet, aber jetzt ist er voll da: der Rhabarber! Und die Saison sollte man wirklich ausnutzen. Denn der Rhabarber ist vielseitig und außerdem gesund. Aber Vorsicht: jeden Tag sollte man ihn nicht verzehren, da das Gemüse Oxalsäure enthält.

Richtig gelesen: der Rhabarber ist ein Gemüse. Und trotzdem verwende ich ihn eigentlich nur für süße Speisen. Kuchen, Kompott, Marmelade, Auflauf, Tiramisu – überall dort, wo Zucker im Spiel ist, gibt der Rhabarber seine köstliche Säure dazu. Ganz besonders gut schmeckt das in diesem Crumble, denn genau das Zusammenspiel von süß und sauer macht hier den Reiz aus. Gegensätze ziehen sich eben an 😉

Wer Lust auf etwas Süßes, aber keine Lust hat dafür stundenlang in der Küche zu stehen, der ist mit einem Crumble sowieso generell gut bedient. Es wird einfach alles zu Streuseln abgebröselt und über beliebigen (am besten säuerlichen) Früchten verteilt. Ab in den Ofen damit und noch warm mit einer Kugel Vanilleeis servieren – voilà: fertig ist das himmlische Gute-Laune-Dessert.

Also, am besten gleich raus in den Garten und ran an den Rhabarber. Probiert ihn einfach aus, den Crumble und lasst es mich gerne wissen, wie er euch zusagt. Somit wünsche ich euch gutes Gelingen, und vergesst nicht: nehmt euch Zeit zum Genießen!

Eure Veronika

Rhabarbercrumble

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 130 g Dinkel- oder Weizenmehl (kann auch halb durch Vollkorn ersetzt werden)
  • 130 g Walnüsse, halb gerieben / halb gehackt (oder andere Nüsse nach Belieben)
  • 100 g Butter (kalt)
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zimt
  • 5 Stangen Rhabarber
  • 2 EL Zucker

Anleitungen 

  • Rhabarber schälen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Den Rhabarber in einer Schüssel mit den zwei Esslöffeln Zucker vermischen und dann in eine Auflaufform leeren.
  • Alle restlichen Zutaten mit den Schneebesen des Handmixers so lange verrühren, bis sich die Butter mit allen Zutaten gleichmäßig krümelig vermischt hat.
  • Die Streusel locker und gleichmäßig auf den Rhabarberstücken verteilen.
  • Den Crumble im vorgeheizten Rohr bei 180°C Heißluft ca. 25 min. goldbraun und knusprig backen.

Notizen

  • Der Crumble schmeckt am besten mit einer Kugel Vanilleeis.
  • Natürlich kann man auch andere (säuerliche) Früchte für den Crumble verwenden.
  • Einen Teil der Walnüsse kann man ganz gut durch geriebene Kürbiskerne ersetzen!
Gericht: Dessert
Land & Region: Österreichisch

2 Kommentare

  1. Monika Kreiseder Antworten

    5 stars
    Heut Mittag zum Nachtisch gemacht.
    Schmeckt wirklich lecker. 😋👍

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung