Wieder mal ein köstliches Herbstsüppchen gefällig? Statt dem derzeit obligatorischen Kürbis lassen wir mal ein anderes Herbstgemüse die Hauptrolle spielen: den Sellerie!

Darf ich vorstellen: mein absolutes Lieblingsgemüse: der Knollensellerie! Manch einer wird jetzt wahrscheinlich die Nase rümpfen, aber ich kann nur sagen, der Sellerie hat´s echt drauf! Leider ist er den meisten nur als Geschmacksbeigabe zur Rindssuppe bekannt, aber der Sellerie kann so viel mehr. Man kann ihn in Scheiben schneiden und als Schnitzerl backen (genauso wie den Kohlrabi), oder man isst ihn gemeinsam mit Karotten, Äpfeln und Walnüssen als Rohkost, oder man verkocht ihn, ebenfalls mit Äpfeln, zu einem herrlichen Süppchen. Der nussige Sellerie und die Süße der Äpfeln ergänzen sich hier ganz großartig und ergeben eine unkonventionelle Suppe, die Groß und auch Klein schmeckt. Und das Beste an dem Ganzen: der Sellerie ist eigentlich das ganze Jahr über aus heimischem Anbau zu haben, und schon alleine deshalb hat er das Recht, einmal ganz groß rauszukommen. 😉 Guten Appetit!

Sellerie-Apfel-Suppe

4.72 von 7 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Knollensellerie (mittelgroß, etwa 500 g)
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Stück Apfel (mittelgroß)
  • 250 ml Schlagobers
  • zum Würzen: Salz, Pfeffer, Prise Zucker, ev. etwas selbst gemachte Suppenwürze
  • als Topping: Croutons und klein gehacktes Selleriegrün (oder Petersilie)

Anleitungen 

  • Die Zwiebel schälen und klein würfeln.
  • Den Sellerie schälen und in Würfel schneiden (können auch größer sein, die Suppe wird sowieso püriert).
  • Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Selleriewürfel darin anbraten. Mit Wasser aufgießen.
  • Den Apfel waschen (aber nicht schälen) und achteln. Die Apfelspalten ebenfalls zur Suppe geben. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis die Selleriewürfel weich sind.
  • Danach das Schlagobers zugeben und alles mit dem Stabmixer gut pürieren. Jetzt die Suppe würzen. Die Suppe nochmals vorsichtig erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen.
  • Zum Schluss mit Croutons und Selleriegrün (oder Petersilie) bestreuen.

Notizen

In dieser Suppe kann man auch einen schon etwas schrumpeligen Apfel gut verwerten!
Gericht: Suppe, Vegetarisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung