Flammkuchen – ein absolutes Familienessen: jeder belegt sich seinen Flammkuchen einfach selbst und am Ende sind alle glücklich…

Jaja, das mit der Kocherei ist ja gar nicht so einfach. Gerade als vierfache Mutter hat man es nicht immer leicht. Der eine mag das und jenes nicht, bei der anderen ist es genau umgekehrt. Manche befinden sich gerade in der “Ich-bin-seit-fünf-Tagen-Vegetarierin-und-bleibe-es-für-immer-und-ewig-aber-ganz-sicher-noch-die-nächsten-drei-Tage”-Phase und für andere sollte es am besten jeden Tag Fleisch geben. Umso besser, wenn es Gerichte gibt, bei denen die Herrschaften einfach mal selbst Hand anlegen müssen. Bei Flammkuchen ist das definitiv der Fall. Jeder belegt sich den Flammkuchen so, wie es ihr oder ihm gerade passt – und am Ende passt es dann für jeden!

Der Rezeptvorschlag bezieht sich auf einen Flammkuchen mit Tomaten-Rucola-Belag – das ist mein absoluter Liebling. Aber natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass man es mit dem Belag nicht zu gut meint. Denn wenn man den Flammkuchen zu üppig mit Tomaten, Mozzarella oder anderen Zutaten, die viel Wasser enthalten belegt, dann wird der Boden nicht knusprig sondern weicht eher auf. Aber ansonsten kann nichts schief gehen! Viel Spaß beim nächsten “Familienkochen” und guten Appetit!

Tomaten-Rucola-Flammkuchen

4.5 von 4 Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Teig

  • 500 g Mehl (glatt, Type 700)
  • 10 g Germ (frisch)
  • 2 EL Öl
  • 1 KL Salz
  • 280 ml Wasser (lauwarm)

Belag

  • 125 g Crème fraîche (1 Becher)
  • 2 EL Sauerrahm
  • 1/4 TL Salz
  • Rucola, halbierte Cocktailtomaten und Mozzarellastückchen zum Belegen

Anleitungen 

  • Germ in lauwarmem Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt etwa ½ Stunde rasten lassen.
  • Flammkuchenteig halbieren und daraus 2 Kugeln formen – diese nochmals 10 min. entspannen lassen.
  • Jede Kugel auf Backpapier ganz dünn ausrollen und die Flammkuchen auf zwei Bleche legen.
  • Creme fraiche mit Sauerrahm und Salz verrühren und jeweils die halbe Menge auf einen Flammkuchenteig streichen.
  • Mit halbierten Cocktailtomaten und Mozzarellastücken (oder anderen Zutaten nach Belieben – siehe unten) belegen.
  • Einen Flammkuchen nach dem anderen bei 220 °C Heißluft (oder wer hat nimmt die Pizzastufe) knusprig goldbraun backen.
  • Nach dem Backen noch Rucola auf den Flammkuchen verteilen und sofort genießen.

Notizen

WICHTIG: Nicht zuviel Belag nehmen, da die Zutaten meistens Wasser lassen und so der Teig nicht richtig knusprig werden kann.
TIPP: Tomaten immer mit der Schnittseite nach oben auflegen.
WICHTIG: Rucola kommt immer erst nach dem Backen auf den Flammkuchen, da er sonst verbrennt!
Alternativ kann man den Flammkuchen auch mit Schinkenstreifen und Frühlingszwiebeln oder Speckstreifen und geriebenen Bergkäse oder ganz nach Belieben belegen.
Gericht: Hauptgericht ohne Fleisch
Land & Region: Österreichisch
Flammkuchen
Flammkuchen mit Schinkenspeck-Streifen und Bergkäse

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung