Ein Allrounder auf Partnersuche. Ob Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Marillen,… – die Topfenknödel können einfach mit allen!

Wir lieben Topfenknödel. Genau so ist es. Meine Kinder könnten jeden Tag Topfenknödel verdrücken! Ob gefüllt oder ungefüllt, völlig egal. Hauptsache es gibt eine fruchtige Sauce dazu, dann ist ihre Mehlspeisenwelt gerettet. Da die Topfenknödel geschmacklich eher neutral sind, harmonieren sie mit so gut wie allen Früchten und sind das ganze Jahr über ein Highlight auf unserem Mittagstisch.

Im Frühling gibt es (wie hier am Bild) ein Erdbeer-Holunderblütenragout dazu, eine pürierte Erdbeersauce ist bei Kindern ebenfalls sehr beliebt. Im Frühsommer kommen die fruchtigen Marillen an die Reihe – ob püriert oder als Marillenröster oder überhaupt als Fülle, sie schmecken immer. Marillen und Topfen – ein absolutes Dreamteam! Sobald die Heidelbeeren reif sind, sind sie für uns der ideale Topfenknödel-Partner und im Herbst lieben wir Zwetschkenröster dazu. Im Winter holen wir die eingemachten Früchte aus dem Vorratsschrank. Eingemachte Marillensauce, Zwetschkenröster oder eingefrorene Beeren, auch in der kalten Jahreszeit muss man auf die fruchtige Beilage nicht verzichten.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber mir ist der Mund alleine vom Schreiben schon wieder ganz wässrig geworden. Deshalb heißt es gleich für mich: ran an den Topfen!

Somit wünsche ich euch gutes Gelingen und nehmt euch gerade an den heißen Sommertagen Zeit zum Genießen.

Eure Veronika

Topfenknödel

5 von 8 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Topfenknödel

  • 500 g Topfen
  • 40 g Staubzucker
  • 110 g (Vollkorn-)Brösel
  • 110 g Weizen- oder Dinkelvollkorngrieß
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier

Butterbrösel

  • 80 g Butter
  • 160 g (Vollkorn-)Brösel (noch besser: die Hälfte der Brösel durch geriebene Nüsse ersetzen!)

Anleitungen 

  • Für den Topfenteig alle Zutaten mit einem Kochlöffel verrühren. Masse mind. 1 Stunde kühl stellen. 
  • Mit einem Esslöffel jeweils etwas Topfenteig abnehmen und zu Knödel rollen.
  • Die Knödel in kochendes, leicht gesalzenes Wasser einlegen und etwa 10 min ziehen lassen – das Wasser sollte nicht mehr kochen!
  • Für die Butterbrösel die Butter in einer Pfanne zerlassen, Brösel hinzufügen und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten. Fertige Knödel in Butterbrösel wälzen und mit Staubzucker bestreuen.
  • Die Topfenknödel mit einer beliebigen Sauce je nach Saison genießen.

Notizen

Dazu passt:
  • Erdbeer-Holunderblüten-Ragout: 500 g Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und mit 1 EL Kristallzucker vermischen. Die kleinen Blüten von 2 – 3 Holunderblütendolden vorsichtig abrebeln und unter das Ragout mischen. Im Kühlschrank etwa eine halbe Stunde ziehen lassen
  • Heidelbeersauce: 400 g Heidelbeeren mit 1 EL Staubzucker (oder Menge nach Belieben) und etwas Wasser fein pürieren, dann noch 100 g ganze Heidelbeeren einrühren.
  • Feine Beerensauce: 500 g verschiedene Beeren (Ribisel, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren) frisch oder tiefgekühlt (tiefgekühlte zuerst auftauen) mit Zucker nach Belieben pürieren. Eventuell ein paar Früchte ganz lassen und zum Schluss einrühren.
 
Gericht: Dessert, Nachspeise
Land & Region: Österreichisch

1 Kommentar

  1. 5 stars
    Ein einfaches und sehr gutes Topfenknödelrezept! Zusammen mit einer Heidelbeersauce aus Heidelbeeren vom Rathmacher Hof einfach köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung