Resteverwertung kann so schmackhaft sein – diesmal werden die übrig gebliebenen Scheiben Bauernbrot für ein schnelles Mittagessen aufgepeppt.

Jeden oder jeden zweiten Tag frisches, selbst gebackenes Brot zum Frühstück und zur Jause – das ist ein Luxus, den ich meiner Familie und mir gönne. Allein die Vorstellung, dass der Duft von frisch gebackenem Brot das ist, was meinen Kindern nachhaltig in Erinnerung bleibt, entschädigt mich für die Mühen… Aber natürlich kann es passieren, dass manchmal ein paar Scheiben von dem “alten” Brot übrig bleiben, weil eben schon wieder neues da ist. Aber kein Problem: mit diesem Gericht kann man auch aus Brotresten noch ein vollwertiges Mittagessen zaubern.

Überbackenes Bauernbrot

4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • Öl zum Anbraten
  • 500 g Faschiertes (vom Kalb)
  • 1 Stück Paprika
  • 125 g Frischkäse (1 Pkg.)
  • 2 Stück Tomaten
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 8 Scheiben dunkles Bauernbrot

Anleitungen 

  • Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken und in einem Topf mit Öl anbraten. Faschiertes zugeben und solange braten, bis das Fleisch gar ist. Abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brotscheiben darin bei mittlerer Hitze beidseitig knusprig (aber nicht zu dunkel) braten und auf ein Backblech legen.
  • Den Paprika in kleine Würfel schneiden. Jede Tomate und jede Mozzarellakugel in jeweils 4 Scheiben schneiden.
  • Die Fleischmasse mit dem Paprika, dem Frischkäse, Salz und Pfeffer gut verrühren und die Brotscheiben damit bestreichen. Nun auf jede Brotscheibe jeweils zwei Tomatenscheiben und darauf zwei Mozzarellascheiben legen.
  • Die Brote im Backrohr bei mittlerer Grillstellung überbacken (Vorsicht: das Brot sollte nicht zu dunkel werden!).
  • Dazu passt viel Blattsalat!
Gericht: Hauptspeise mit Fleisch, Resteküche
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung