Nicht nur Beilage, auch mal Hauptspeise – die Zucchini kann mehr als man denkt!

Wer eine Zucchinipflanze zuhause hat, der weiß: wenn sie fröhlich wächst und gedeiht, dann kann man sich über viel Ertrag freuen. Aber wohin mit dem ganzen Gemüse? Auf meinem Blog befinden sich bereits einige Zucchini-Rezepte, bei den meisten ist Zucchini die Beilage, bzw. eine saftige Beigabe in den Kuchenteig. Hier allerdings spielen Zucchini die Hauptrolle, nämlich als Ragout. Als Beilage passt hier ganz vorzüglich Erdäpfelpüree oder auch gerne mal Cremepolenta. Was natürlich nicht bedeutet, dass man dieses Ragout nicht auch als Beilage verwenden könnte. Aber gerade an heißen Tagen, muss es eh gar nicht so deftig sein. Da reicht so ein Ragout mit Püree und einer großen Schüssel Salat. Am besten gleich mal ausprobieren!

Gutes Gelingen und nehmt euch unter einem schattigen Baum Zeit zum Genießen.

Alles Liebe,

Veronika

Zucchiniragout

5 von 10 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel
  • 3 Stück Zucchini (ca. 600 g)
  • 3/8 Liter Schlagobers
  • 1 KL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen 

  • Zwiebel in feine und Zucchini in grobe Würfel schneiden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin anbraten. Zucchini zugeben und kurz mitbraten. Paprikapulver rasch unterrühren und mit Schlagobers aufgießen. Das Ragout bei mittlerer Hitze ca. 5 min. verkochen lassen.
  • Nun mit der Crème fraîche binden (noch einmal ganz kurz erhitzen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

  • TIPP: Dieses Ragout passt sehr gut als Beilage zu Fleisch – aber mit Erdäpfelpüree wird es zur köstlichen vegetarischen Hauptspeise!
Gericht: Hauptgericht
Küche: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung