Köstlicher Bärlauchgeschmack das ganze Jahr über? So geht’s!

So sehr freue ich mich auf das erste frische Grün des Jahres – mit dem Bärlauch beginnt meine allerliebste Jahreszeit. Im Frühling werden die Tage wieder länger, wärmer und fröhlicher. Die Natur erwacht und die Menschen auch.

Vom Waldspaziergang bringe ich Barlauch heim und da die Saison begrenzt ist, wird er haltbar gemacht. Dieses Mal in Form von Bärlauchsalz. Dieses Salz eignet sich hervorragend für alle möglichen pikanten Gerichte, denn der Bärlauch verliert seinen feinen Knoblauchgeschmack durch das Trocknen keineswegs. Wichtig ist, dass man den Bärlauch bereits vor dem Trocknen mit dem Salz vermixt, am besten in einem Multizerkleinerer. Denn so bekommt das Salz die grüne Farbe, bzw. der Bärlauch behält seine Farbe.

Dann einfach im Rohr (oder auf der sonnigen Fensterbank) so lange trocknen, bis die ganze Feuchtigkeit verdunstet ist. Jetzt das Salz noch einmal im Multizerkleinerer durchmixen und in Gläschen abfüllen. Macht sich ganz super als genussvolles Mitbringsel.

Habt einen schönen Frühlingsbeginn und viel Spaß beim Haltbarmachen.

Eure Veronika

Bärlauchsalz

5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 3 days
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 1 Glas à 250 ml

Zutaten

  • 60 g frischer Bärlauch
  • 200 g Salz

Anleitungen 

  • Den frischen Bärlauch in Streifen schneiden und mit dem Salz in einem Cutter mixen. Dadurch bekommt das Salz eine hellgrüne Farbe!
  • Nun das Bärlauchsalz auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und entweder bei Zimmertemperatur oder im Backrohr bei ca. 40 °C Heißluft trocknen. Dabei am besten einen Kochlöffelstiel einklemmen, damit der Dampf entweichen kann. Man kann auch die Restwärme nach dem Backen dafür nutzen – hierbei allerdings das Rohr komplett öffnen, damit es dem Bärlauchsalz nicht zu heiß wird. Ist das Rohr nur noch lauwarm, dann kann man die Ofentüre bis auf einen kleinen Spalt wieder schließen.
  • Es kann schon ein paar Tage dauern, bis das Salz richtig trocken ist.
  • Danach das Bärlauchsalz noch einmal im Cutter mixen und in Gläser abfüllen.

Notizen

  • In hübsche Gläschen abgefüllt, ist das Bärlauchsalz auch eine nette Geschenkidee!
  • Verwenden kann man das Bärlauchsalz überall dort, wo ein leichter Knoblauchgeschmack erwünscht ist.
Gericht: Basics, Selbstgemacht, Sonstige Köstlichkeiten, Vegetarisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung