Das nenne ich mal Resteverwertung: wenn vom Brombeercurd oder Brombeermarmelade kochen der “Brombeertrester” übrig bleibt, dann machen wir einfach Likör draus!

In unserer Familie ist das so eine Sache mit den Brombeeren: wir mögen sie gerne, aber am liebsten als Marmelade oder Sauce – ohne Kerne! Denn die sind bei diesen Früchten ja wirklich gemein… Das Passieren der Früchte ist zwar etwas Mehrarbeit, aber ich finde, dass es sich auf jeden Fall lohnt!

Allerdings bleiben Reste übrig – und um die nicht sinnlos zu verschwenden habe ich sie einfach als Likör angesetzt. Ich muss zugeben, ich weiß noch nicht wie er schmeckt, denn er “reift” noch. Aber ich bin zuversichtlich, dass er als vorzügliches Weihnachtsgeschenk taugen wird. Vorsorglich habe ich schon mal weihnachtliche Gewürze dazugegeben… 😉 Dann nur noch in schöne Fläschchen abfüllen und man kann damit so manchem (oder so mancher) eine kleine Freude machen.

Brombeerlikör
Brombeerliköransatz

Aktualisierung: Vier Wochen später kann ich nun freudig berichten: der Likör schmeckt einmalig. Mittelmäßig süß und schön fruchtig, mmmmh. Wichtig ist beim Abseihen, dass man den Ansatz gut auspresst, damit möglichst viel Fruchtgeschmack im Likör landet. Perfekt zum VERschenken für liebe Freunde und Verwandte und zum AUSschenken in netter Gesellschaft 😉

Brombeerlikör

4.7 von 10 Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Minuten

Zutaten

  • 500 g ganze Brombeeren oder Passierrückstände (vom Marmelade, Curd oder Brombeersauce kochen)
  • 220 g Kandiszucker (braun)
  • 1 Zimtstange
  • 4 Nelken
  • 700 ml weißer Rum (Bacardi)

Anleitungen 

  • Alles in ein großes Drahtbügelglas (1,5 Liter Füllmenge) einfüllen, gut durchrühren und verschließen.
  • Nun einen Monat lang dunkel stehen lassen.
  • Liköransatz durch ein engmaschiges Sieb oder einen Kaffeefilter abgießen, gut auspressen und in schöne Flaschen abfüllen.

Notizen

  • Wer einen möglichst klaren Likör haben will, der sollte den Ansatz durch einen Kaffeefilter oder durch ein Mulltuch abseihen. So bleiben keine Fruchtreste hinten die sich nach längerer Lagerung im Likör absetzen könnten.
Gericht: Sommer im Glas
Land & Region: Österreichisch

3 Kommentare

  1. Pingback: Brombeerpudding mit Stracciatellatopping Rezept - Veronikas Hofküche

  2. Guten Morgen aus Deutschland,
    Hat das funktioniert mit dem Brombeerlikör aus dem Trester?
    Lg Andrea Söllner

    • Grüß dich Andrea!
      Das hat ganz super funktioniert. Nur eines noch: falls man den Likör ganz klar haben möchte, dann sollte man zum Abseihen ein Tuch verwenden, so setzt sich das Fruchtmark im fertigen Likör mit der Zeit nicht ab. Die Süße hat für mich auch ganz gut gepasst. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.
      Ganz liebe Grüße,
      Veronika

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung