Na, wo sind sie, die letzten verbliebenen Früchte am Brombeerstrauch? Keine mehr da? Nicht so tragisch, für dieses Dessert kann man natürlich auch tiefgekühlte Brombeeren verwenden 😉

Die Bäume und Sträucher im Garten bereiten sich schon auf die kalte Jahreszeit vor. Der Apfelbaum hat zwar seine grünen Blätter noch fest im Griff, aber ein paar gelbe liegen schon neben den herunter gefallenen Äpfeln im Gras. Der wilde Wein beglückt unsere Augen bereits mit seinem bunten Herbstkleid aus grünen, dunkelroten, orangen und gelben Blättern.

Die Erntezeit im Garten und am Feld ist zwar noch nicht vorbei, aber die Beeren etwa an den Brombeer- oder Himbeersträuchern werden immer weniger… Grund genug, sich die letzten noch zu schnappen und zu einer köstlichen Nachspeise zu veredeln. Ein Dessert der Gegensätze: einerseits der säuerliche Pudding, der mit reinem Brombeergeschmack punktet und auf der anderen Seite der süße Stracciatellaschlag, der die Säure der Brombeeren geschickt abfedert und somit ein harmonisches Ganzes schafft.

Wer inmitten der Brombeer-“Hoch”zeit schon vorausschauend gehandelt und viele Brombeeren eingefroren hat, der kann dieses fruchtige Dessert sogar das ganze Jahr über genießen 🙂

Brombeerpudding mit Stracciatellatopping

5 von 4 Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 6 Gläschen á 150 ml

Zutaten

Brombeerpudding

  • 550 – 600 g Brombeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 100 ml Wasser (kalt)

Stracciatellatopping

  • 250 ml Schlagobers
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 60 – 80 g Zartbitterschokolade (fein gerieben)
  • Schokoladenstreusel, Pistazien und Brombeeren zum Dekorieren

Anleitungen 

  • Brombeeren in einen passenden Topf geben und aufkochen. Die Brombeeren ein paar Minuten köcheln lassen, dann pürieren und durch ein Sieb streichen – es müssten ca. 400 g Brombeermus übrigbleiben. (siehe Anmerkung)
  • Das Brombeermus wieder zurück in den Topf geben und mit dem Zucker nochmals aufkochen lassen.
  • Das Vanillepuddingpulver mit dem kalten Wasser verrühren. Diese Mischung unter das kochende Brombeermus rühren und den Pudding unter ständigem Rühren eindicken lassen.
  • Sechs hübsche Gläschen (á 150 ml) zur Hälfte mit dem Pudding füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Für das Topping Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mit einer Teigspachtel die Schokolade vorsichtig einrühren.
  • Die Gläschen aus dem Kühlschrank nehmen und den Stracciatellaschlag mit einem Spritzbeutel dekorativ auf den Brombeerpudding spritzen.
  • Das Dessert mit Schokostreusel, Pistazien und Brombeeren verzieren und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Notizen

Wenn einen die Kerne nicht stören, dann benötigt man nur 400 g Brombeeren und man braucht das Mus nicht durch ein Sieb streichen.
Mit dem Passierrückstand kann man einen köstlichen Brombeerlikör ansetzen!
Gericht: Dessert
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung