Die letzte Zucchini aus dem herbstlichen Garten wird mit Karotten und Feta zu einem köstlichen Gemüsegericht kombiniert.

Weniger ist mehr. Wenn man sich auf das Wesentliche konzentriert, dann wird einem erst bewusst, wie viele Dinge um einen herum eigentlich überflüssig sind.

Diese nicht wirklich neue Erkenntnis gilt ganz generell für das Leben, aber da dies ein Foodblog ist, beziehe ich diese Aussage natürlich auf das Essen 😉 Wenn man noch vor einigen Jahren ins Wirtshaus ging, dann durfte Gemüse maximal die Beilage sein. Wollte man vegetarisches Essen bestellen, dann wurde man mit Pommes und einem Beilagensalat abgespeist. Das hat sich geändert. Vielleicht ist die Veränderung noch nicht in allen Köpfen angekommen, aber sie ist da.

Die Beilage wird die Hauptspeise. Da können auch schon mal gekochte Erdäpfel mit einer würzigen Sauerrahmsauce gegessen werden. Oder Spätzle werden nicht mit Kalbs- oder Rindsgulasch, sondern mit einer schlichten Champignonsauce kombiniert. Oder wie heute: Karotten, Zucchini und Feta. Kann das als Mittagessen genug sein? Ja, es kann. Wenn das, was auf dem Teller liegt von höchster Qualität und geschmackvoll zubereitet wurde. Und wenn man genau das mit Genuss verspeist. Genießen heißt das Zauberwort – so wird aus etwas ganz Einfachem etwas Besonderes.

Dieses glacierte Gemüse passt natürlich als Beilage etwa zu einem Kalbsbraten oder zu Gegrilltem. Es macht aber auch für sich alleine, eventuell mit einem Stück frischem Baguette, eine tolle Figur. In diesem Sinne: guten Appetit!

Glaciertes Karotten-Zucchini-Gemüse

5 von 3 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 600 g Karotten
  • 500 g Zucchini (klein bis mittelgroß)
  • 50 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • Wasser
  • Salz, gehackte Petersilie
  • 150 g Feta

Anleitungen 

  • Die Karotten gut waschen und falls nötig schälen. Zucchini ebenfalls waschen.
  • Die Karotten der Länge nach vierteln und in ca. 6 cm lange Stücke schneiden. Die Zucchini in etwa gleich große Stücke schneiden.
  • Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Zucker darin glasig werden lassen. Die Karotten hinzufügen und umrühren.
  • Mit ganz wenig Wasser aufgießen (max. bodenbedeckt!) und die Karotten darin (ohne Deckel) dünsten. Immer wieder umrühren.
  • Falls das Wasser verdunstet ist, noch etwas hinzufügen – aber wenn die Karotten bissfest sind, soll das ganze Wasser verdunstet und der Zucker auf den Karotten leicht karamellisiert sein.
  • Jetzt die Zucchini hinzufügen, gut vermengen und noch kurz mitbraten, bis sie bissfest ist. Nach Belieben salzen.
  • Zum Schluss mit dem zerbröselten Feta und mit Petersilie bestreuen.

Notizen

Dazu passt frisches Baguette.
Gericht: Hauptspeise ohne Fleisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung