Aus den herrlich vielseitigen Erdäpfeln wird heute wieder ein köstliches Resteverwertungsgericht!

Wer ist wohl derzeit nicht müde, ausgelaugt, abgekämpft, erschöpft, kraftlos und noch vieles andere mehr. Diese Situation verlangt uns wirklich alles ab. Auch das Verständnis für so manche Maßnahme und Entscheidung von “oben” schwindet… so kann ich zum Beispiel absolut nicht verstehen, warum es wichtig ist, dass man Schifahren gehen kann, aber nicht absolut alles getan wird, um die Kinder zurück in die Schule zu bringen. Sie sind unsere Zukunft, Bildung ist ihr Recht! Das Ausmaß der “Zerstörung” werden wir wohl erst in ein paar Jahren richtig fassen können, aber mir schwant nichts Gutes… Eigentlich bin ich ein Mensch, der positiv denkt. Ich nehme die Ereignisse so, wie sie kommen, denn für mich hat alles seinen Sinn. Aber Zeiten wie diese können sogar den stärksten Optimisten ins Wanken bringen…

Während ich fast jeden Vormittag über diese immer unerträglicher werdende Situation nachdenke, bin ich froh, dass ich unkomplizierte Rezepte habe, mit denen ich ganz einfach und schnell ein frisch gekochtes Essen auf den Tisch zaubern kann. Dieses Mal waren es wieder einmal übrig gebliebene Erdäpfel vom Vortag, die in diesem Auflauf die Hauptrolle spielen durften.

Halten wir durch und genießen wir das Essen. Irgendwann muss es doch auch wieder anders und hoffentlich besser werden. Lasst es euch schmecken!

Erdäpfel-Käseauflauf

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 3 Stück Eier
  • 400 g gekochte Erdäpfel (vom Vortag)
  • 130 g Käse (mild oder würzig nach eigenem Geschmack, oder gemischte Reste)
  • 100 g Sauerrahm
  • 1 EL Maizena
  • Salz, Pfeffer
  • zerlassene Butter und Brösel für die Form(en)

Anleitungen 

  • Eier trennen.
  • Erdäpfel und Käse mit der gröberen Seite der Vierkantreibe reiben.
  • Beides mit den Dottern und dem Sauerrahm in einer Schüssel gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  • In einer anderen Schüssel das Eiklar mit einer Prise Salz und dem Maizena zu schmierigem Schnee schlagen. Mit einer Kuchenspachtel vorsichtig unter die Auflaufmasse rühren.
  • Vier Auflaufförmchen oder eine größere Form mit Butter ausstreichen und mit Bröseln bestreuen.
  • Nun die Erdäpfel-Käse-Masse einfüllen und im vorgeheizten Rohr bei 180 °C Heißluft ca. 30 – 35 min. backen.

Notizen

  • Dazu passen eine schnelle Knoblauchsauce und viel Salat.
  • Sollte wider Erwarten von diesem Auflauf etwas übrigbleiben, dann kann man am nächsten Tag den Auflauf einfach aus der Form stürzen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und diese in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl anbraten. So hat man noch einmal ein vollwertiges Essen.
Gericht: Hauptgericht ohne Fleisch, Resteküche
Land & Region: Österreichisch

2 Kommentare

  1. Elfi Salletmaier Antworten

    Liebe Veronika!
    Wir sind auf deinen Blog gekommen und begeistert! Vielen Dank für die „klaren und schnörkellosen“ Rezepte, die wir leicht und mit Freude nachkochen, mit unserer Phantasie manchmal abwandeln und die du so wunderbar anrichtest. Gut gefallen uns auch deine positiven Gedanken zur Einstimmung.
    Ideal ist für uns die Möglichkeit, eure Milch fast rund um die Uhr zu Fuß abholen zu können: bio und null Kilometer.
    Wir freuen uns schon auf die nächsten Rezepte!
    Viele liebe Grüße von Elfi und Christian Salletmaier

    • Liebe Elfi und lieber Christian!
      Vielen lieben Dank für eure herzerwärmenden Worte! Schön, wenn der Blog in Zeiten von Distanz auch ein Stück Gemeinschaft sein kann, wenn wir dadurch etwas Schönes miteinander teilen. So kann es zur Bereicherung für viele werden.
      Ganz liebe Grüße,
      Veronika

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung