Herrlich mit Erdäpfeln aus dem eigenen Garten oder vom Bauern in der Nähe. Einfach typisch österreichisch und schmackhaft gut.

Eine Küche ohne Erdäpfel? Könnte ich mir absolut nicht vorstellen! Die Kartoffel ist so herrlich wandelbar und deshalb auch ziemlich oft auf unseren Tellern. Aber was lässt sich nicht alles Tolles daraus zaubern? Ob Suppe, Hauptspeise, Beilage und sogar Nachspeise – die tolle Knolle ist einfach überall zu gebrauchen. Und dabei gar kein Dickmacher, wie oft behauptet wird. Sogar aus Gründen des Klimaschutzes ist ihr Verzehr ein Vorteil – auf jeden Fall dann, wenn man dafür den chinesischen Reis im Regal stehen lässt.

Hier seht ihr jedenfalls das Rezept für köstliches Erdäpfelpüree. Meine Kinder lieben es, sie brauchen nicht einmal die Hauptspeise dazu. 😉 Noch dazu ist die Zubereitung denkbar einfach. Nur einen Tipp habe ich: die Erdäpfel dämpfen und nicht kochen. Denn so werden sie nicht so wässrig und das Püree wird vollmundiger.

Somit wünsche ich euch gutes Gelingen und Mahlzeit!

Eure Veronika

Erdäpfelpüree

4.67 von 6 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 kg Erdäpfel
  • 250 – 300 ml Milch
  • 30 g Butter
  • 1 KL Salz
  • Muskatnuss (gerieben)

Anleitungen 

  • Erdäpfel waschen, schälen und in einem Topf mit Dampfeinsatz oder im Dampfgarer dämpfen, bis sie gar sind. 
  • Die gedämpften Erdäpfel heiß durch eine Erdäpfelpresse in eine Rührschüssel drücken.
  • Milch in einem Topf mit der Butter erhitzen und dazu leeren. Salz und etwas abgeriebene Muskatnuss ebenfalls zugeben.
  • Nun mit dem Mixer gut verrühren, bis das Püree flaumig ist. Das Püree eher eine Spur weicher halten, da es nach ein paar Minuten noch anzieht und etwas fester wird.

Notizen

  • Die Milchmenge richtet sich einerseits nach der Erdäpfelsorte – manche benötigen mehr Flüssigkeit, andere weniger – und nach der eigenen Vorliebe. Also lieber vorher etwas weniger Milch zugeben und bei Bedarf noch nachgießen.
Gericht: Beilage
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung