Mit dem Frühling und Frühsommer bewegen sich die Rezepte wieder in eine frisch-fruchtige Richtung. Endlich!!

Endlich ist sie da, die Erdbeerzeit… Heuer mussten wir wirklich laaaange auf die roten Früchtchen warten. Aber, wie sagt man so schön: Vorfreude ist nunmal die schönste Freude! Und wer daran denkt, wie herrlich köstlich es ist, in eine reife süße Erdbeere zu beißen, der hält das Warten auch noch ein paar Wochen länger aus…

Aber nun ist es soweit und mein erstes Erdbeer-Gebäck war diese Erdbeerroulade. Es ist keine “klassische” Roulade mit einem dicken flaumigen Biskuit. Nein, hier darf die Fülle die Hauptrolle spielen und der dünne Teig rundherum hält einfach alles zusammen 😉

Das Unerfreuliche ist nur, dass eine Roulade nicht sehr groß ist – bei meinen Schleckermäulern sind die paar Stücke umgehend weggefuttert. Deshalb habe ich diesmal auch gleich zwei gemacht. Und für ein bisschen Abwechslung wurde ein Teig mit Kakao dunkel eingefärbt (siehe Notizen).

Wem die ganze Rollerei zu aufwendig ist, der macht einfach einen Kuchen draus (Beschreibung ebenfalls unten). Hier kann man sich dann auch bei der Dekoration mehr ausleben als bei der Roulade… Und dafür eignet sich jedes andere Biskuit ebenso, da muss es ja nicht unbedingt das dünne sein.

Erdbeerkuchen
Erdbeerkuchen

Dann wünsche ich euch noch viel Spaß beim Nachbacken! Die Erdbeerzeit ist kurz – sie gehört in vollen Zügen genossen 🙂

Alles Liebe,

eure Veronika

Erdbeerroulade

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 1 Roulade

Zutaten

Biskuit

  • 4 Stück Eier
  • 4 EL Staubzucker
  • 70 g Maisstärke (oder Kartoffelstärke)
  • 50 g Butter (zerlassen)
  • Erdbeermarmelade zum Bestreichen

Fülle

  • 125 g Joghurt
  • 125 g Sauerrahm
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 50 g Staubzucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 200 ml Schlagobers
  • 200 g Erdbeeren

Anleitungen 

  • Für das Biskuit die Eier trennen.
  • Dotter mit 2 EL Zucker schaumig schlagen. Eiweiß mit den anderen 2 EL Zucker zu Schnee schlagen. Die Maisstärke löffelweise in den Schnee einschlagen.
  • Butter und Eischnee vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Dottermasse rühren. Auf ein mit Backpapier belegtes Hauslhaltsblech streichen und im vorgeheizten Rohr bei 190 °C Heißluft ca. 10 – 12 min. backen.
  • Einen Bogen Backpapier auf die Arbeitsplatte legen und das Biskuit nach dem Backen gleich auf das Backpapier stürzen. Das mitgebackene Papier abziehen und die Biskuitplatte gemeinsam mit dem unten liegenden Backpapier eng zu einer Roulade einrollen und auskühlen lassen.
  • Für die Fülle das Joghurt mit dem Sauerrahm, dem Zucker und dem Zitronensaft verrühren. Schlagobers halbsteif schlagen. Erdbeeren klein schneiden.
  • Die Gelatine fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen, dann gut ausdrücken und in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur auflösen. 2 EL Joghurtcreme unter die flüssige Gelatine mischen und dann alles unter ständigem Rühren (mit dem Mixer) in die restliche Joghurtcreme einrühren. Schlagobers vorsichtig unterheben.
  • Nach dem Auskühlen das Biskuit wieder auf das Backblech legen und vorsichtig aufrollen. Zuerst dünn mit Erdbeermarmelade bestreichen und dann die Joghurtcreme darauf streichen (nicht ganz bis ans untere Ende, da die Creme beim Einrollen etwas hinausgedrückt wird). Die Erdbeerstücke auf der Creme verteilen. 
  • Falls die Creme zu weich zum Einrollen ist, das Ganze mit dem Blech einfach noch etwas in den Kühlschrank stellen, bis die Festigkeit passt. Die Creme sollte nicht mehr zu weich, aber auch noch nicht ganz geliert sein.
  • Dann die Roulade einrollen und im Kühlschrank ganz fest werden lassen. Zum Schluss mit Staubzucker bestreuen und/oder mit Erdbeeren dekorieren.

Notizen

  • Wenn man der Maisstärke zwei Esslöffel voll ungezuckerte Kakaopulver hinzufügt, dann hat man einen dunklen Strudel.
  • Variation: Erdbeer-Joghurtkuchen: dazu einfach zweimal das Biskuit backen, mit Erdbeermarmelade zusammensetzen und mit der zweifachen Menge Creme von oben bestreichen (am besten stellt man dazu einen Backrahmen um das Biskuit, damit die Creme nicht “wegrinnt”). Die Erdbeeren werden hierbei gleichzeitig mit dem Schlagobers unter die Creme gerührt. Den Kuchen im Kühlschrank fest werden lassen und mit frischen Erdbeeren und Blüten verzieren.
  • Natürlich kann man die Roulade oder den Kuchen auch mit anderen beliebigen Beeren (wie Himbeeren, Heidelbeeren,…) oder einem Beerenmix zubereiten.
Gericht: Kuchen & Co
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung