Naturjoghurt selber machen ist viel einfacher als man denkt!

Eigentlich macht sich das Naturjoghurt ja von ganz alleine… Naja, natürlich muss man selbst auch Hand anlegen und ein paar Dinge tun, aber die Hauptarbeit erledigen die Milchsäurebakterien. Und für die muss man halt die besten Bedingungen schaffen, damit sie gute Arbeit leisten können… 😉

Am besten einfach ausprobieren!

Naturjoghurt

5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 6 Stunden

Equipment

  • Milch- oder digitaler Bratenthermometer
  • Isoliertasche (Kühltasche)
  • beliebige Schraubgläser (die gut in die Kühltasche passen)

Zutaten

  • 2 Liter Rohmilch (direkt vom Bauern)
  • 4 EL gutes Naturjoghurt

Anleitungen 

  • Milch in einem Topf unter ständigem Rühren auf 80 °C erwärmen. 
  • Dann den Topf in kaltes Wasser stellen und auf 43 – 45 °C abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Schraubverschlussgläser mit heißem Wasser füllen, um diese vorzuwärmen.
  • Wenn die Milch die richtige Temperatur erreicht hat, die 4 EL Naturjoghurt einrühren. Jetzt die Milch in die Gläser abfüllen und in die Kühltasche stellen.
  • Nun wird die Kühltasche gut verschlossen und für 6 Stunden bei Zimmertemperatur stehen gelassen. Nach dieser Zeit nimmt man die Gläser wieder heraus und stellt sie nochmals mindestens 6 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank.
  • Nun kann man das selbst gemachte Joghurt genießen!

Notizen

Die Gläser kommen deshalb in die Kühltasche, da sie für mindestens 6 Stunden auf möglichst gleicher Temperatur gehalten werden müssen – so können sich die Milchsäurebakterien gut entwickeln.
Falls noch Platz in der Tasche ist, stellt man ein mit heißem Wasser gefülltes und ebenfalls verschlossenes Glas dazu – so kann die Temperatur noch besser gehalten werden.
 
Gericht: Sonstige Köstlichkeiten
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung