Der Schokokuchen vom Wochenende verwandelt sich in ein köstliches Dessert im Glas – Resteverwertung deluxe!

Ich backe für mein Leben gern! Kuchen backen ist neben Brot backen meine große Leidenschaft und das wird ziemlich sicher auch in Zukunft so bleiben. Meinen Kindern verbiete ich gekaufte Süßigkeiten natürlich nicht, das würde sie ja nur noch interessanter machen. Aber ich selbst versuche so wenig wie möglich zu kaufen und dafür einfach Kuchen, Muffins oder Cookies selbst zu backen. Zwar ist auch in den selbst gebackenen Naschereien Zucker enthalten – aber zumindest kann ich hier selbst bestimmen wie stark ich süße und außerdem weiß ich genau, was drin ist. Keine Feuchthaltemittel, keine Aromen, keine Konservierungsmittel, keine Farbstoffe oder irgendwelche anderen Zusatzstoffe, von denen wir oft gar nicht wissen, dass sie in einem Produkt überhaupt enthalten sind.

Weil meine Kinder richtige Naschkatzen sind, bleiben bei uns selten Kuchenstücke übrig. Vor ihnen muss ich den Kuchen eher verstecken, damit er nicht zu schnell weg ist… Aber sollte es wirklich einmal dazu kommen, dass ein paar Kuchenreste übrig bleiben, dann ist diese Schwarzwäldercreme die ultimative Resteverwertung! Darin kann man sogar Kuchenbrösel verwerten, die schon etwas trocken geworden sind. Die Flüssigkeit vom Sauerkirschpudding macht alles wieder weich. So wird aus etwas “Altem” wieder etwas völlig Neues und Köstliches.

Übrigens: dieses Dessert schmeckt natürlich auch mit hellen Kuchenbröseln 😉 Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schwarzwälderkirsch im Glas

5 von 5 Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 6 Gläser

Zutaten

  • ca. 200 g zerbröselter Schokokuchen (Rest)
  • 1 großes Glas Weichseln
  • 2 EL Zucker
  • 20 g Maisstärke
  • 250 ml Schlagobers
  • 125 ml Sauerrahm
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • Schokospäne und Pistazien zum Dekorieren

Anleitungen 

  • Weichseln abseihen und Saft auffangen – er sollte ungefähr 350 ml ausmachen – ansonsten mit Wasser strecken. 
  • 300 ml Flüssigkeit mit dem Zucker aufkochen, restliche Flüssigkeit (50 ml) mit der Maisstärke verrühren und in die kochende Flüssigkeit einrühren. 
  • Den Pudding eine Minute einkochen lassen und dann vom Herd ziehen. Die Weichseln wieder hinzufügen und alles abkühlen lassen.
  • Schlagobers mit dem Vanillezucker steif schlagen. Dann mit einer Teigspachtel vorsichtig den Sauerrahm unterheben.
  • Nun die Kuchenbrösel, den Sauerkirschpudding und den Sauerrahm-Schlag abwechselnd in die Gläser schichten.
  • Die Schwarzwälderkirschcreme mit Schokoladenspänen und Pistazien dekorieren und vor dem Genießen noch im Kühlschrank durchziehen lassen.

Notizen

Diese Creme ist eine tolle Resteverwertung für die übrig gebliebenen Stücke vom Wochenendkuchen!
Variation: Man kann bereits in den Sauerrahm-Schlag einen Teil der Schokobrösel untermischen.
Gericht: Dessert, Resteküche
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung