Weniger ist mehr: dieses Eis besteht aus nur 3 Zutaten, ist schnell gemacht und schmeckt so herrlich nach mehr…

Die Heidelbeeren vom Bio-Heidelbeerland aus meinem Wohnort, selbst gemachtes Naturjoghurt aus der von uns produzierten Bio-Heumilch und für etwas mehr Süße österreichischer Bio-Zucker – aus ein paar einfachen Zutaten – saisonal, regional, biologisch – kann etwas so wohlschmeckendes entstehen. Wohlschmeckend nicht nur im Sinne des Genusses, sondern durchaus auch im Sinne eines neuen, bewussteren Kochens: Was ist drin, wo kommt es her? Beides Fragen, die man sich beim Einkauf und beim Kochen viel öfter stellen sollte…

Also wenn euch plötzlich der Eishunger packt, dann probiert mal das: Gefriertruhe auf, Früchte raus und Küchenmaschine an. So schnell kann etwas so Gutes entstehen! Lasst es euch schmecken 🙂

Ruck-Zuck-Fruchteis

5 von 6 Bewertungen
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 6 Personen

Zutaten

  • 400 g gefrorene Früchte (Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Marillen, … – siehe Tipp!)
  • 4 EL Staubzucker (natürlich nach Belieben)
  • Schlagobers oder Naturjoghurt nach Bedarf

Anleitungen 

  • Früchte und Zucker in den Multizerkleinerer geben und solange mixen, bis die Früchte gut zerkleinert sind.
  • Jetzt nach und nach Schlagobers oder Naturjoghurt zugeben, bis die Konsistenz einem Eis gleicht. 
  • Wichtig: Nicht zu viel Flüssigkeit auf einmal zugeben, sonst wird das Eis schnell zu weich – schmeckt aber dann trotzdem noch super.
  • Das Eis sofort genießen! Wenn man es noch einmal einfriert, wird es hart und es ist nicht mehr cremig.

Video

Notizen

Größere Früchte sollte man vor dem Einfrieren in kleine Stücke schneiden.
Die Menge an Früchten sollte man natürlich an die Größe des eigenen Multizerkleinerers anpassen.
Dazu passt am besten selbst gemachtes Eisgebäck. Hier gehts zum Rezept.
Gericht: Dessert
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung