Lust auf einen eingerollten Himbeertraum? Beim Genuss dieser Roulade ist man bis zum letzten Bissen im Himbeerhimmel…

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Auch hierzulande haben wir sogenannte “SUPERFOODS” – die haben vielleicht nicht so klingende Namen wie “Chiasamen” oder “Gojibeeren”, sind aber mindestens genauso gesund und wertvoll. Die Himbeere gehört definitiv zum heimischen Superfood. Sie enthält viele Vitamine und andere gesunde Inhaltsstoffe – und das Beste ist: sie schmeckt soooo gut!

In unserem Garten wachsen zwei Sorten von Himbeeren: einerseits die Sommerhimbeeren, die Anfang Juli zu reifen beginnen und andererseits Herbsthimbeeren, über die wir uns (wenn das Wetter mitspielt) bis weit in den Oktober hinein noch freuen dürfen. Heuer schaut es besonders gut aus bei den Himbeeren. Grund genug, viele Leckereien daraus herzustellen. Die Beeren, die wir nicht sofort pur, im Frühstücksjoghurt oder auf dem Kuchen genießen, frieren wir ein. Denn erwiesenermaßen kann eine Heiße Liebe im Winter so manch gute Laune und Sonne im Herzen herbeizaubern…

Himbeerroulade

5 von 7 Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 1 Roulade

Zutaten

Nussboden

  • 5 Stück Eier
  • 2 EL Wasser (heiß)
  • 120 g Staubzucker
  • 50 g Mandeln (gerieben und geröstet)
  • 70 g Mehl (glatt)

Topfencreme

  • 100 g Topfen
  • 100 g Naturjoghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 50 g Staubzucker
  • 250 ml Schlagobers
  • 4 Blatt Gelatine
  • 200 g Himbeeren

Anleitungen 

  • Für den Nussboden die Eier trennen.
  • Die Dotter mit Wasser und 100 g Zucker sehr schaumig schlagen.
  • Eiklar mit dem restlichen Zucker zu feinem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl und den Nüssen vorsichtig unter die Dottermasse rühren (am besten zuerst mit dem Schneebesen und dann mit der Teigspachtel).
  • Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C Heißluft etwa 12 min. backen.
  • Den Boden nach dem Backen gleich auf ein frisches Backpapier stürzen und das mitgebackene Papier abziehen. Den Boden zusammen mit dem frischen Papier eng einrollen. Die Roulade eingerollt auskühlen lassen.
  • Für die Fülle die Gelatine mindestens 5 min. in kaltes Wasser einweichen.
  • In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten (außer Schlagobers und Himbeeren) mit dem Mixer verrühren. 
  • Die Gelatine in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dann von der Herdplatte nehmen und einen Esslöffel Creme mit der Gelatine verrühren. Nun die Gelatinemischung mit dem Mixer unter die restliche Creme rühren.
  • Schlagobers steif schlagen und mit dem Schneebesen unter die Creme heben.
  • Den Nussboden vorsichtig wieder ausrollen und die Creme gleichmäßig aufstreichen. Die Himbeeren darauf verteilen und die Roulade vorsichtig einrollen.
  • Sollte die Creme noch zu weich zum Einrollen sein, dann den Nussboden mit der Creme etwa 15 – 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach kann man die Roulade einrollen, ohne dass die Creme herausgedrückt wird.
  • Mit Schlagobers, Himbeeren und Pistazien verzieren oder einfach mit Staubzucker bestreuen.
Gericht: Kuchen & Co
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung