Selbst gebackenes Brot schmeckt einfach am besten.

Ich weiß genau wie das ist: so lange möchte man schon eigenes Brot backen, aber immer kommt etwas dazwischen und man landet wieder beim Bäcker. Was ja absolut nicht verwerflich ist – es gibt viele Bäcker, die hervorragendes Brot backen. Trotzdem hat selbst gebackenes Brot seine Vorteile, und der größte von allen ist: man weiß ganz genau, was drinnen ist! Man bestimmt also selbst die Inhaltsstoffe und bäckt dabei ganz natürlich ohne unnötige Zusatz- und Hilfsstoffe.

Es lohnt sich also, es mal auszuprobieren. Und keine Scheu vor dem „komplizierten“ Formen der Brötchen – wie man am Video sieht, ist es gar nicht so knifflig wie man meint. Dafür wird man schlussendlich mit köstlichen Brötchen und einem herrlichen Duft im ganzen Haus belohnt.

Viel Freude beim Backen und gutes Gelingen.

Alles Liebe,

eure Veronika

Knopfsemmerl und Mohnweckerl

4.41 von 10 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Rastzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 24 Stück

Zutaten

  • 1 kg Weizenmehl (glatt)
  • 250 ml Milch (lauwarm)
  • 350 ml Wasser (lauwarm)
  • 40 g Butter (ganz weich)
  • 20 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 42 g Germ (frisch)

Anleitungen 

  • Als erstes Germ und Zucker mit der lauwarmen Flüssigkeit verrühren, dann alle Zutaten zu einem nicht zu festen Teig kneten. Den Teig etwa eine Stunde gehen lassen.
  • Anschließend den Teig in 24 Stücke teilen und diese zu glatten Kugeln schleifen. Die Kugeln nochmals kurz rasten lassen und dann zu Knopfsemmerln oder Mohnweckerln formen (siehe Video).
  • Alles auf ein Blech legen, mit Wasser besprühen und mit verschiedenen Saaten bestreuen. Wieder etwa 20 Minuten auf dem Blech gehen lassen.
  • Die Weckerl noch einmal mit Wasser besprühen und im vorgeheizten Rohr bei etwa 230 °C Heißluft mit Dampf goldbraun backen.

Notizen

  • Dieser Teig ist unkompliziert zu verarbeiten und das macht ihn auch für Kinder interessant. Sie können aus dem Teig Schnecken, Kugeln und Ringe (Bagels) formen.
  • Eine hübsche Idee sind „Sonnenbrötchen“. Dazu eine Teigkugel leicht flach drücken, dann mit Wasser besprühen und nach Belieben die Oberseite in Sesam oder Mohn wälzen. Anschließend einen Apfelteiler bemehlen und fest in das Teigstück drücken. Weitere Zubereitung wie oben beschrieben.  
  • Zum Brotbacken eignet sich ganz besonders ein Backrohr mit Dampffunktion. Hat man so eines nicht zur Verfügung, stellt man ein niedriges, nicht zu großes Gefäß (etwa den Blecheinsatz eines Dampfgarers) auf den Boden des Rohrs und lässt es mit aufheizen. Wenn man das Brot in das Rohr schiebt, leert man schnell 100 ml Wasser in das Metallgefäß – das Gefäß soll optimalerweise so heiß sein, dass es zischt. Das Backrohr SOFORT schließen, damit der ganze Dampf drinnen bleibt, und das Brot wie oben beschrieben backen.
Gericht: Brot und Gebäck, Frühstück
Küche: Österreichisch

Write A Comment

Rezept Bewertung