Säuerlicher Ribiselpudding trifft auf cremige Mascarpone-Creme – das ist eine Sünde wert!

Erdbeer-Tiramisu kennt mittlerweile schon jeder. Genau so eines wollte ich auch machen. Allerdings hatte ich keine Erdbeeren – dafür aber aufgrund einiger gut bestückter Sträucher Ribisel im Überfluss. Na gut, dann halt die Ribisel… Was als Notlösung gedacht war, entpuppte sich als Glanzstück. Denn wer hätte hätte gedacht, dass dieses Tiramisu soooo gut werden würde?! Die säuerlichen Ribisel harmonieren einfach so perfekt mit der Vanille-Mascarpone-Creme, als wären sie füreinander bestimmt. Im Nachhinein denke ich mir: wer weiß, ob das mit den Erdbeeren überhaupt so gut geworden wäre… Tja, so einfach ist ein neues Rezept entstanden und ich kann nur sagen: nachmachen dringend empfohlen!

Genießt den Sommer und die Fülle an Früchten, mit der er uns beschenkt. 🙂

Alles Liebe,

eure Veronika

Ribisel-Vanilletiramisu

4.70 von 20 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Wartezeit 3 Stunden

Zutaten

Ribiselpudding

  • 600 – 650 g Ribisel (abgerebelt)
  • 1 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 100 g Staubzucker

Vanillecreme

  • 500 g Mascarpone
  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Staubzucker
  • 250 g Schlagobers
  • 30 – 50 Stück Biskotten (je nach Größe)

Sonstiges

  • Zitronenmelissensirup zum Tunken
  • Pistazien zum Verzieren

Anleitungen 

  • Für den Ribiselpudding die Ribiseln einmal aufkochen lassen, dann pürieren und noch warm durch ein Sieb streichen (um die Kerne zu entfernen). Es sollte ca. 350 – 400 g Ribiselsauce übrigbleiben.
  • Die Sauce mit dem Zucker erneut aufkochen. Das Vanillepuddingpulver mit wenig kaltem Wasser verrühren und unter die Ribiselsauce rühren. Den Ribiselpudding zugedeckt auskühlen lassen.
  • Für die Creme das Schlagobers steif schlagen. Die restlichen Zutaten miteinander verrühren und das Schlagobers unterheben.
  • Zitronenmelissensirup 1:2 mit Wasser verdünnen. Die Biskotten in den Sirup eintauchen und eine Auflaufform damit auslegen. Darauf kommt nun die Hälfte des Ribiselpuddings.
  • Nun die Mascarponecreme am besten Löffel für Löffel auf den Pudding geben und vorsichtig glattstreichen. Erneut die getunkten Biskotten, dann Ribiselpudding und wieder Mascarponecreme schichten.
  • Mit Ribiseln, Zitronenmelissenblättern und eventuell gehackten Pistazien verzieren und im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen.

Notizen

  • Die übrig gebliebenen Kerne für einen Fruchtessig-Ansatz verwenden.
  • Sehr dekorativ sieht es aus, wenn man die oberste Mascarponecreme-Schicht mit dem Spritzsack aufspritzt.
  • Das Tiramisu kann man auf die gleiche Weise mit verschiedensten Beeren oder auch anderen Obstsorten herstellen.
  • Man kann etwas Fett einsparen, indem man die Hälfte des Mascarpones durch Topfen ersetzt.
Gericht: Dessert, Nachspeise
Küche: Österreichisch

1 Comment

  1. 5 Sterne
    Liebe Veronika,
    heute habe ich meine letzten eingefrorenen Ribisel zu diesem Dessert verarbeitet und alle waren begeistert!
    Liebe Grüße, Maria

Write A Comment

Rezept Bewertung