Mit dieser Glühwein-Variation hält Christkindlmarktfeeling Einzug ins traute Heim.

Ob man sie nun mag oder nicht, sie sind schon ein Teil unserer “Adventkultur” geworden – die Christkindlmärkte. Wohlgemerkt, es sind nicht alle gleich: da gibt es die einen, auf denen schöne, selbstgemachte Handwerkskunst angeboten wird, umrahmt von adventlichen Bläserklängen. Und dann gibt es die anderen, auf denen es laut und bunt ist und es hauptsächlich um Perchtenläufe und Glühweinstandl geht. Was einem da jetzt besser gefällt, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, der Advent ist eigentlich eine Zeit des Wartens und der Besinnung. Und genau dafür haben wir heuer wieder eine Chance: den Sinn von Advent und Weihnachten zu erkennen. Einerseits ist da der religiöse Sinn, den Weihnachten hat: die Geburt von Jesus Christus, die Menschwerdung Gottes. Andererseits ist es einfach DAS Fest der Liebe, des Zusammenseins mit der Familie oder anderen lieben Menschen. Gutes tun, anderen helfen, wenigstens einmal im Jahr an die denken, denen es nicht so gut geht, die es im Leben schwer haben.

Wer neben all der Besinnlichkeit trotzdem etwas Christkindlmarktfeeling bekommen möchte, der macht sich seinen Glühwein einfach zuhause und genießt ihn auf der Couch mit einem guten Buch in der Hand. Es ist vielleicht anders als sonst, aber das heißt nicht, dass es schlechter ist! Und wer weiß, ob man so einen guten selbst gemachten Glühwein auf einem Christkindlmarkt überhaupt bekommen würde… 😉

Weißer Glühwein

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 4 Gläser

Zutaten

  • 2 Stück Bio-Zitronen
  • 500 ml Weißwein
  • 350 ml Apfelsaft
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Zimtstange
  • 5 Gewürznelken
  • 2 Sternanis
  • 1 EL Kandiszucker (nach Belieben)

Anleitungen 

  • Die Zitronen in Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten in einen Topf geben. 
  • Den Glühwein erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Zugedeckt ein paar Minuten ziehen lassen. 
  • Noch heiß genießen!
Gericht: Adventzauber, Getränke
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung