So eine Überraschung: Schokoguglhupf gibt’s auch in Weiß!! Na, wer hat Lust…?

Dunklen Schokoguglhupf kennt jeder – aber das Ganz auch schon mal in weiß probiert? Ist wirklich wärmstens zu empfehlen. Und apropos warm: auch in der heißen Jahreszeit überkommt einen durchaus manchmal die Lust auf Schokolade. Also ran an die Guglhupfform und los geht’s!

Weißer Schokoguglhupf

5 von 7 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 1 Guglhupf

Zutaten

  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 120 g Butter
  • 100 g Staubzucker
  • 50 g Kristallzucker
  • 6 Eier
  • 300 g Mehl (glatt)
  • 2 KL Backpulver
  • 50 g Mandeln (gerieben und geröstet)
  • 200 g Crème fraîche
  • Butter und Brösel für die Form
  • zerlassene weiße Kuvertüre und essbare Blüten zum Verzieren

Anleitungen 

  • Eine Guglhupfform mit zerlassener Butter ausstreichen und mit Bröseln bestreuen.
  • Das Backrohr auf 180 °C Heißluft aufheizen.
  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen – aufpassen, dass kein Wasser in die Kuvertüre spritzt, da sie sonst gerinnt und nicht mehr flüssig wird!
  • Die kühle Butter in kleine Stückchen schneiden und gemeinsam mit der heißen Kuvertüre und dem Staubzucker 5 min. schaumig schlagen. (Tipp siehe unten!)
  • Eier trennen. Die Dotter nach und nach unter die Buttermasse rühren, das Eiklar mit dem Kristallzucker zu Schnee schlagen.
  • Mehl, Mandeln und Backpulver vermischen. Gemeinsam mit der Crème fraiche unter die Dottermasse rühren. Den Eischnee mit einem Schneebesen unterheben.
  • Nun in die Guglhupfform füllen und bei 180 °C Heißluft etwa 45 min. backen.
  • Die Form herausnehmen und den Guglhupf in der Form ca. 10 min. stehen lassen. Dann auf ein Gitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  • Mit Kuvertüre und Blüten verzieren.

Notizen

Normalerweise wird für den Butterabtrieb weiche Butter verwendet. Da aber hier die heiße Kuvertüre dazu kommt, verwendet man kalte Butter, da ansonsten die Masse zu flüssig und nicht mehr schaumig werden würde! 
Gericht: Kuchen & Co
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung