Schnell, einfach und eine tolle Resteverwertung.

Ganz ehrlich: ich liebe Resteverwertung. In der Küche bin ich nämlich gerne kreativ, und da ist das Kochen mit Resten genau das Richtige dafür. Bevor ich zu kochen beginne, wird einmal ein prüfender Blick in den Kühlschrank geworfen, und meist findet sich dort etwas, was sich für Laibchen, Aufläufe oder Suppen verwenden lässt. So sind schon so manches Mal erstaunliche Ergebnisse und völlig neue Rezepte herausgekommen. Dabei koche ich ohne Rezept, denn Kochen ist für mich etwas Intuitives. Wer beim Kochen seinen Gefühlen folgt, der kann ja schon gar nichts mehr falsch machen. Wenn etwas geschmeckt hat, dann koche ich es nochmal und schreibe mir das Rezept auf. So haben auch andere etwas davon.

Diese Dinkelreislaibchen waren auch so ein Verwertungsversuch. Und siehe da: er ist absolut gelungen! Deshalb kommt jetzt hier, voilà, das Rezept für euch. Natürlich können die Laibchen ebenso mit normalem Reis zubereitet werden, da es bei uns aber eigentlich nur Getreidereis gibt, verwende ich den dafür. Beim Topfen kann man ebenfalls variieren – wer noch etwas Frischkäse zuhause hat, gibt einfach den dazu. Sogar die Brösel sind bei mir Resteverwertung, denn ich reibe das alte Brot, trockne die Brösel und dann habe ich haltbare Semmelbrösel zur beliebigen Verwendung.

So einfach geht es, aus ein paar langweiligen Resten ein neues schmackhaftes Essen zu zaubern. Ich wünsch euch viel Spaß dabei und gutes Gelingen.

Alles Liebe,

Veronika 🙂

Dinkelreislaibchen

5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 12 Laibchen

Zutaten

  • 340 g gekochter Dinkelreis (oder anderer Getreidereis)
  • 250 g Topfen (und/oder Frischkäse)
  • 2 Stück gekochte Erdäpfel bzw. einen großen (ca. 250 g)
  • 1 Stück Ei
  • 50 g Brösel (zum Binden, falls nötig)
  • Salz, Pfeffer, Petersilie

Anleitungen 

  • Die Erdäpfel grob reiben, alle Zutaten gut miteinander verrühren. Falls die Masse zu weich ist, mit den Bröseln binden. 
  • Aus der Masse zwölf Laibchen formen.
  • In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Laibchen bei mittlerer Hitze erst auf der einen, dann auf der anderen Seite goldbraun und knusprig braten.
  • Die Laibchen aus der Pfanne heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Notizen

  • Die Laibchen am besten mit einer schnellen Sauerrahmsauce und viel Salat genießen.
  • Ist gekochtes Gemüse übrig? Dann kann man es klein schneiden und der Laibchenmasse hinzufügen.
  • Auch klein geschnittener Schinken und/oder etwas geriebener Käse passen gut in die Reislaibchen.
Gericht: Resteverwertung, Vegetarisch
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung