Alles was das Herz begehrt… saftige Marillen in locker-flaumigem Teig. Herrlich!

Österreichische Marillen sind heuer rar – gerade das macht sie so besonders wertvoll. Wenn man nicht viele hat, überlegt man sich ganz genau, welche Leckereien daraus entstehen sollen… Als erstes muss es aber ein Marillenkuchen sein! Dieser hier ist einfach und schnell gemacht und schmeckt der ganzen Familie! Na dann, ran an die Bleche!

Gutes Gelingen und nehmt euch Zeit zum Genießen!

Alles Liebe,

Veronika

Marillenkuchen

4.77 von 21 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten

  • 6 Stück Eier
  • 240 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 220 g Weizen- oder Dinkelmehl (Type 700)
  • 30 g Maisstärke
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • Marillen

Anleitungen 

  • 5 Eier trennen und Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  • 5 Dotter mit dem ganzen Ei und der halben Menge Zucker gut schaumig rühren.
  • Eiklar mit der anderen Hälfte Zucker zu Schnee schlagen.
  • Trockene Zutaten versieben und abwechselnd mit der Butter und dem Schnee mithilfe eines Schneebesens unter die Dottermasse rühren.
  • Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und mit Marillenhälften belegen.
  • Den Kuchen bei 180°C Heißluft etwa 30 min. backen.
  • Nach dem Auskühlen mit Staubzucker besieben.
Gericht: Kuchen & Co
Küche: Österreichisch

Write A Comment

Rezept Bewertung