Heute ist wieder Resteverwertung angesagt: Brot vom Vortag wird mit Wintergemüse und Käse aufgepeppt und im Rohr überbacken. Mmmmh!

Pizzabrötchen kennen ja schon viele. Also Schinken (oder andere Wurst) wird mit Käse und Sauerrahm vermischt und auf Semmeln, Toastbrot oder ähnliches aufgestrichen und überbacken. Das geht aber auch in vegetarisch! Wie wärs mal mit diesen Brötchen, bei denen zum Käse keine Wurst, sondern Lauch und Karotten dazu gemischt werden. Das Gemüse wird zuerst etwas angebraten, damit es weicher wird, aber der Rest der Zubereitung ist wirklich denkbar einfach. Diese Masse kann dann auch auf jede beliebige Brotscheibe aufgestrichen werden. Egal ob Baguette, Semmerl, Salzstangerl, Mohnweckerl oder auch Schwarzbrotscheiben oder sogar Toastbrot – was in der Brotlade liegt, wird verwendet! Wenn ich Schwarzbrot verwende, dann brate ich es gerne vorher noch in der Pfanne mit wenig Butter beidseitig an, dann wird es so richtig schön knusprig. Weißbrot schafft das auch so beim Überbacken. Mit einem herbstlichen Endivien- oder Vogerlsalat steht schon ein g´schmackiges Mittagessen auf dem Tisch. Mahlzeit!

Lauchbrötchen

5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 8 Stück Weißbrotscheiben (Baguette, Semmel oder anderes Gebäck)
  • 200 g Lauch
  • 1 Stück Karotte
  • 1 EL Butter
  • 100 g Bergkäse
  • 125 ml Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer, ev. gehackte Petersilie (oder andere Kräuter)
  • ev. Kresse zum Drüberstreuen

Anleitungen 

  • Den Lauch in Ringe schneiden und die Karotte reiben.
  • Butter in einer Pfanne zerlassen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze etwa 15 min. braten. Danach überkühlen lassen.
  • Den Bergkäse reiben.
  • Gemüse, Käse und ev. Petersilie mit dem Sauerrahm verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Sauerrahmmasse auf die Brotscheiben streichen und im Rohr bei 180 °C Heißluft goldgelb backen.

Notizen

Für mehr „Frische“ einfach vor dem Essen Kresse auf die Brote streuen.
Diese Lauchbrote sind eine super Resteverwertung von Brot vom Vor- oder Vor-vortag.
Gericht: Hauptspeise ohne Fleisch, Resteküche
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung