Selbst gemachter Kräutersirup als köstliche Alternative zu herkömmlichen Limonaden.

Früher, als ich ein Kind war, gab es in unserer Familie nur an bestimmten Tagen Limo zu trinken, eigentlich nur, wenn wir essen gingen – da bekamen wir dann das sogenannte „Feiertagskracherl“. Zuhause und „werktags“ tranken wir hauseigenen Apfelsaft und Mamas selbst gemachte Kräutersirupe. Ein Zitronenmelissensirup mit Mineralwasser gespritzt war sozusagen unser „Sprite“ – und es schmeckte uns hervorragend.

Meine Kinder dürfen natürlich Limo trinken – wie könnte man Jugendliche in der heutigen Zeit von irgendetwas, das sie unbedingt wollen, abhalten? Allerdings haben wir nur selten Limo zuhause und wenn, dann auch nur zu bestimmten Anlässen. Lieber sind mir da (wie schon früher meiner Mutter) selbst gemachte Sirupe. Keine Frage: der beste Durstlöscher ist und bleibt Leitungswasser. Aber gerade im Sommer ist die Lust nach etwas Spritzigerem groß. Deshalb veredle ich Rhabarber (siehe Rhabarbersirup), Holunderblüten, Zitronenmelisse und Co. zu köstlichen Sirupen. Das Beste daran ist nämlich: hier kann man die Süße selbst bestimmen! Und aufgepeppt mit einer Zitronenscheibe und ein paar Blättern Zitronenmelisse kann ich mir kein besseres Sommergetränk vorstellen.

Wie gut, dass so ein Sirup wunderbar schnell gemacht ist – zuerst den Ansatz aus Kräutern, Zitronenscheiben (falls vorhanden kann man auch ein paar Orangenscheiben dazu geben – aber aufpassen: immer nur in Bio-Qualität!), Zitronensäure und Wasser herstellen, einen Tag stehen lassen, mit Zucker aufkochen, abfüllen, fertig! Verwenden kann man hier alle möglichen Kräuter. So schmeckt dieser Sirup sogar mit jungen Brennnesselblättern herrlich und natürlich ganz klassisch mit Holunderblüten. Wer verschiedene Kräuter im Garten hat, kann auch mal eine Kräutermischung ausprobieren – der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Ich wünsche euch eine schöne Einkochzeit und frohes Schaffen.

Veronika

Zitronenmelissensirup

4.75 von 16 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Wartezeit 1 day
Portionen 4.5 Liter Sirup
Aus meiner stark wuchernden Zitronenmelisse mache ich am liebsten Sirup. Hier das Rezept. Gutes Gelingen!

Zutaten

  • 25 – 30 Stängel Zitronenmelisse
  • 100 g Zitronensäure
  • 3 Stück Bio-Zitronen
  • 3 Liter Wasser
  • 2 kg Kristallzucker

Anleitungen 

  • Die Zitronenmelisse in ein hohes, weites Glas füllen.
  • Die Zitronen heiß waschen, gut abtrocknen und in Scheiben schneiden. Gemeinsam mit der Zitronensäure ins Glas zur Zitronenmelisse geben und mit dem Wasser auffüllen.
  • Das Glas verschließen und die Mischung 24 Stunden stehen lassen.
  • Am nächsten Tag den Ansatz abseihen und mit dem Kristallzucker solange erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Flüssigkeit fast kocht. 
  • Den fertigen Sirup noch heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen und diese sofort verschließen.

Notizen

  • Selbst gemachte Kräutersirupe sind mit Mineralwasser gespritzt nicht nur ein köstlicher Durstlöscher im Sommer, sie eignen sich auch hervorragend für diverse Hugo-Kreationen für laue Sommerabende.
  • Auf die gleiche Art und Weise stelle ich auch Holunderblütensirup her.
Gericht: Getränke, Vorratsküche
Küche: Österreichisch

1 Comment

Write A Comment

Rezept Bewertung