Schönes Wetter und Grillen, das ist wie Kino und Popcorn oder wie Sommer und Eis – gehört also einfach untrennbar zusammen!

Beim Grillen herrscht oft noch altmodische Geschlechtertrennung: während das Männchen meist fürs “Grobe” zuständig ist (sprich: für Feuer und Flamme), “dürfen” (oder müssen?) die Weibchen die Beilagen zubereiten. Und gutes Brot ist hier immer gefragt. In diesem Fall ist es eine Zupfblume, die zumindest bei meiner Familie auf keinen Fall fehlen darf. Ein Grillen ohne Zupfblume ist wie…. wie…. wie…. Gin ohne Tonic – einfach unvorstellbar!

Ganz toll schmeckt das Brot, wenn man es mit diversen Pestos füllt, wie etwa einem Bärlauchpesto. Dann hat man auch gleich den obligaten Knoblauchgeschmack drin. Aber natürlich eignen sich auch alle anderen Pestos (Basilikum, Petersilie, Tomate, etc.) – jedes für sich gibt dem Brot einen eigenen Geschmack.

Die Zubereitung ist zwar ein bisschen aufwendiger (bis die Rose ihre endgültige Form angenommen hat, ist sicher etwas vom Pesto danebengegangen), aber es zahlt sich wirklich aus. Das Brot ist oben knusprig und innen saftig und eine tolle Alternative zum gekauften Knoblauchbrot. Am besten schmeckt´s natürlich, wenn man es gleich warm genießt. Dann noch die gegrillten Köstlichkeiten dazu – mmmmh, Herz was willst du mehr? 🙂

Viel Spaß beim Grillen und nehmt euch Zeit zum Genießen!

Eure Veronika

Kräuter-Zupfblume

4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 1 Blume

Zutaten

Germteig

  • 500 g Weizenmehl (glatt, Type 700)
  • 20 g Germ (frisch)
  • 10 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 25 g Butter (sehr weich)
  • 300 ml Milch

Fülle

  • 2 EL Pesto nach Wahl (Bärlauch, Basilikum, Petersilie, Tomate,…)

Anleitungen 

  • Für den Germteig die Milch erwärmen und Germ darin auflösen. Nun alle Zutaten zu einem nicht zu festen Germteig verkneten. Etwa eine Stunde gehen lassen.
  • Den Germteig auf der Arbeitsfläche ca. 45 x 40 cm groß ausrollen und großzügig mit dem Pesto bestreichen. Die Teigplatte in 8 x 4 Rechtecke schneiden (am besten mit dem Teigrad). Das erste Teigstück nehmen und locker einrollen. Nun in die Mitte eines Bleches setzen und das nächste Teigstück (mit der Fülle nach innen) herumwickeln. Jedes Teigstück sollte überlappend um das vorige herumgewickelt werden. Stück für Stück sollte so eine Rose entstehen.
  • Die Blume nochmals etwa 20 min. gehen lassen.
  • Die Zupfblume mit Wasser besprühen und bei 180 °C Heißluft etwa 25 – 30 min. goldbraun backen.

Video

Notizen

  • Kein Pesto zur Hand? Dann einfach 50 g Butter zerlassen und mit 4 gehackten Knoblauchzehen und 2 EL getrockneten oder 3 EL frischen Kräutern und etwas Salz vermischen und wie das Pesto auf den Teig streichen.
  • Wenn man die Blume vor dem Backen mit verquirltem Ei bestreicht, wird sie besonders goldbraun und glänzend.
  • Wer sich die etwas aufwendigere Blumenform sparen möchte, der schneidet die Teigplatte in 4 längliche Streifen (so breit wie eine Kastenform) und legt jeweils zwei Streifen ziehharmonikaartig in eine gefettete Kastenform. Nochmals gehen lassen und ca. 30 – 35 min. backen.
Gericht: Brot und Gebäck
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung