Die schönen Tage muss man unbedingt noch ausnutzen – vielleicht mit einer Grillerei? Dann ist das das perfekte Gebäck als Beilage!

Diese Zupfblume braucht zwar etwas Zeit, aber es lohnt sich auf alle Fälle! Doch Vorsicht: noch nicht zu früh auf den Tisch stellen, denn sonst ist sie weg, bevor der Grillmeister mit seinen Köstlichkeiten fertig ist…

Zupfblume

3.67 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 1 Blume

Zutaten

Germteig

  • 500 g Weizenmehl (glatt, Type 700)
  • 20 g Germ (frisch)
  • 10 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 25 g Butter (sehr weich)
  • 300 ml Milch

Fülle

  • 50 g Butter
  • 4 Stück Knoblauchzehen
  • 10 g frische Kräuter
  • oder 5 g getrocknete Kräuter nach Belieben (eine "Kräuter der Provence"-Mischung passt immer)
  • 1/2 KL Salz
  • versprudeltes Ei zum Bestreichen

Anleitungen 

  • Für den Germteig die Milch erwärmen und Germ darin auflösen. Nun alle Zutaten zu einem nicht zu festen Germteig verkneten. Etwa eine Stunde gehen lassen.
  • Für die Fülle die Butter schmelzen. Knoblauch fein hacken und mit der flüssigen Butter verrühren. Kräuter und Salz unterrühren.
  • Den Germteig auf der Arbeitsfläche ca. 45 x 40 cm ausrollen und in 8 x 4 Teile schneiden (am besten mit dem Teigrad). Das erste Teigstück nehmen und locker einrollen. Nun in die Mitte eines Bleches setzen und das nächste Teigstück (mit der Fülle nach innen) herumwickeln. Jedes Teigstück sollte überlappend um das vorige herumgewickelt werden. Stück für Stück sollte so eine Rose entstehen.
  • Nun mit verquirltem Ei bestreichen und nochmals etwa 20 min. gehen lassen.
  • Die Zupfblume bei 180 °C Heißluft etwa 25 – 30 min. goldbraun backen.

Video

Notizen

Diese Zupfblume passt hervorragend zur nächsten Grillerei!
Gericht: Brot und Gebäck
Land & Region: Österreichisch

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung